Schaumburger Wochenblatt
  1. Neubildung Behinderten- und Seniorenbeirat

    Obernkirchen: Delegiertenkonferenz für Gremium am 1. November

    Dieser Eintrag wird bereitgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    OBERNKIRCHEN (bb). Zum 31. Oktober beendet der aktuelle Senioren- und Behindertenbeirat der Stadt Obernkirchen in Gänze seine Arbeit, denn analog der Kommunalwahl wird die Neuwahl dieses Gremiums erforderlich. Ziel ist es, aus allen Bereichen der Kommune Vertreter für den Beirat zu gewinnen. Im Beirat sollten nach Möglichkeit auch Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen vertreten sein. Die Kandidatur von Einzelbewerbern ist ebenfalls möglich, hier sind allerdings mindestens zehn Unterstützungsunterschriften erforderlich. Alle Kandidaten müssen Ihren Wohnsitz in Obernkirchen haben. Als Besonderheit ist darauf hinzuweisen, dass kommunale Mandatsträger (Rats- und Kreistagsmitglieder) nicht Mitglied im Beirat sein können. Die Wahl findet aus einem Kreis von Delegierten statt, die von Vereinen und Gruppierungen, die in der Arbeit mit Behinderten und/oder mit Menschen der Altersgruppe + 60 Jahre tätig sind, sowie Bewohnern der Altenheime in Obernkirchen vorgeschlagen werden. Informationen über den aktuellen Behinderten- und Seniorenbeirat sind auf der Homepage der Stadt Obernkirchen https://www.obernkirchen.de/leben-soziales/senioren/behinderten-und-seniorenbeirat/ zu finden. Hier sind auch die für eine Bewerbung erforderlichen Unterlagen und Formulare erhältlich. Die Delegiertenversammlung ist für den 1. November 2021 geplant.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an