Schaumburger Wochenblatt
  1. Sozialer Einsatz mit Kraft des Singens

    Über 50 Teilnehmer ersingen der Tierauffangstation Bad Nenndorf 250 Euro

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BAD NENNDORF (tr). Üblicherweise ist es ja so, dass Geburtstagskinder von ihren Gratulanten Geschenke überreicht bekommen. Im Falle des Bad Nenndorfer Rewe-Marktes von Marén Hünecke ist das am Sonnabend aber ein wenig anders gewesen. Denn die Chefin und ihr Team drehten die Tradition kurzerhand um – und machten dem Tierheim Bad Nenndorf und Rodenberg anlässlich des 90. Jubiläums des Lebensmittelhändlers ein Geschenk.

    Ein wenig mussten die Tierheim-Mitarbeiter um Jutta Schneider für die finanzielle Unterstützung über 250 Euro aber doch tun. Denn Hünecke hatte gewettet: Das Tierheim schaffe es nicht, Zum vereinbarten Termin 30 Personen in den Rewe-Markt zu schicken, die gemeinsam das Lied "Happy Birthday" singen. Falsch gewettet. Am Ende waren es sogar über 50 Sängerinnen und Sänger, die für einen kurzzeitigen Stau im Kassenbereich sorgten. Das nahmen aber alle Anwesenden gerne in Kauf. "Ich habe selbst einen Hund aus dem Tierheim adoptiert, darum liegt mir das Thema besonders am Herzen", sagte Hünecke. Die Tierauffangstation hält sich in erster Linie durch Spenden über Wasser, mit denen die laufenden Kosten für die tierärztliche Versorgung, Medizin, Futter, Streu, Heizung, Strom und vieles mehr gedeckt werden. Wer bei der Spende(Hannoversche Volksbank e.G., IBAN DE17 2519 0001 0299 6707 00, BIC VOHADE2HXXX / Bankleitzahl 251 900 01, Kontonummer 299 670 700) seine Anschrift überlässt, bekommt eine Zuwendungsbestätigung zugesendet. Auch brauchbare Sachspenden sind gerne gesehen. In Wetten dieser Art hat das Rewe-Team übrigens bereits Erfahrung: Im vergangenen Jahr zum Beispiel sangen pünktlich zur Adventszeit zahlreiche Weihnachtsmänner und -frauen von der Dorfgemeinschaft Helsinghausen um finanzielle Unterstützung. Eine vergleichbare Aktion soll auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Foto: tr

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an