Schaumburger Wochenblatt
  1. Wenn eine schlichte Spendenbox zu einem tierischen Hingucker wird

    Dankbar für jede Spende: Tierschutz stellt Häuschen im Rewe auf

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BAD NENNDORF (jl). All seine Bewohner in der Tierauffangstation artgerecht zu versorgen, stellt den hiesigen Tierschutz vor eine große Herausforderung in einem ohnehin nervenbelastenden Alltag. "Wir stoßen wirklich an unsere Grenzen", seufzt die Vorsitzende Jutta Schneider. Umso größer sei die Freude über eine Futterspendenbox, die der Verein jetzt im örtlichen Rewe-Markt aufstellen konnte: "Das ist für uns eine unwahrscheinlich tolle Erleichterung." Die Idee dazu hatte Marktinhaberin Maren Hünecke, die selbst einen Hund aus einem Tierheim hat und regelmäßig für Kinder und Tiere spendet. "Das habe ich in einem anderen Markt gesehen", erzählt sie. Damit die Box aber auch ins Auge springt, sollte es keine gewöhnliche sein. Eine handwerklich begabte ehemalige Tierschutz-Mitarbeiterin nahm das Projekt in Angriff. Entstanden ist ein brusthohes Holzhaus, das einer Hundehütte ähnelt und von einer befreundeten Tätowiererin mit putzigen Tiermotiven bemalt wurde -"ein maßangefertigtes Einzelstück", wie sich die beiden Damen über den Blickfang im Kassenbereich freuen. Und die ersten Futterdosen liegen auch schon in dem Häuschen. Grünfutter für Kaninchen und Meerschweinchen, das laut Haltbarkeitsdatum zwar nicht mehr verkauft werden darf, aber noch gut ist, kann sich der Verein übrigens wöchentlich in dem Markt abholen. "Wir sind dankbar für jede Futter- und Sachspende", betont Schneider. "Das erleichtert vieles, weil wir dann andere Dinge bewerkstelligen können." Foto: jl .

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an