Schaumburger Wochenblatt
  1. Für den Karneval jetzt noch die Karten sichern

    Vier Termine sind fast ausverkauft / Noch wenige Plätze

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    APELERN (al). Der Apelerner Karneval strebt seinem Höhepunkt entgegen. An den beiden Wochenenden, 18. und 19. Januar sowie 24. und 25. Januar, darf sich das Publikum auf insgesamt fünf närrische Sitzungen freuen. Die Akteure fiebern schon seit Wochen ihrem Auftritt entgegen. Viele helfende Hände erledigen hinter den Kulissen eine Menge Arbeit. So muss die große Halle im Ort für das närrische Spektakel komplett umgerüstet werden. Die Sportler haben für drei Wochen Zwangspause; Turngeräte wurden in einem großen Container zwischengelagert. Denn auch der hinterste Winkel in dem weitläufigen Gebäude wird gebraucht. Mitglieder von Elferrat, Männergarde und Zeremonie benötigten allein einen Abend, um den schützenden Bodenbelag auszubreiten und die Bühne zu bauen. Die Konstruktion aus Stahlträgern und Holztafeln muss rechtzeitig für einige Trainingseinheiten zur Verfügung stehen. Denn die Bühne ist viel kleiner als die Trainingsgegebenheiten vor der Spiegelwand im großen Tanzsaal der Kulturschmiede. Der Präsident des Apelerner Karnevalclubs (AKC), Karl-Heinz Thum, sieht seine Truppe genau im Zeitplan. Das ist nicht nur Folge langjähriger Übung. "Hier weiß auch jeder, was zu tun ist", lobt er seine Mannschaft. Dass die Reihen etwas lichter sind als gewohnt, liegt am Schichtdienst einiger Akteure. Ab der kommenden Woche aber sind sie alle zur Stelle, ist sich Thum sicher: "Die meisten nehmen Urlaub." Am kommenden Mittwoch ist Generalprobe für die Ereignisse, auf die sich das Publikum freuen darf. Wer bereits Karten hat, ist gut dran. Denn für vier der fünf Veranstaltungen sind nur noch einige Resttickets erhältlich. Wer deshalb die Jugendveranstaltungen am Sonnabend, 18. Januar, um 11.11 Uhr oder am Sonntag, 19. Januar, um 14.11 Uhr oder die die beiden Sonnabend-Prunksitzungen am 18. Januar um 18.11 Uhr und am 25. Januar um 19.11 Uhr miterleben will, muss bei Thum unter der Rufnummer (05043) 3603 nachfragen. Nur am Freitag, 24. Januar, ab 19.11 Uhr ist die Auswahl noch etwas größer. Da könnten sich sogar kurzentschlossene Gruppen anmelden. Foto: al

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an