Tätlicher Angriff auf Polizeibeamtin | Schaumburger Wochenblatt

08.02.2024 13:39

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamtin

Am Mittwoch, 7. Februar, war es in Krankenhagen gegen 13.40 Uhr zu einem Einsatz aufgrund Häuslicher Gewalt gekommen. Ein 24-jähriger Mann hatte Familienangehörige geschlagen, die dann um polizeiliche Hilfe ersuchten. Durch die Gewaltanwendung des Beschuldigten mussten eine 50-jährige Frau ins Krankenhaus eingeliefert werden und eine 25-jährige Frau wurde leicht verletzt. Beim Einsatz der Polizei mit Wegweisung des Beschuldigten aus dem Haushalt beleidigt der Beschuldigte die eingesetzten vier Polizeibeamten des Kommissariats Rinteln mit diversen Schimpfworten und droht ihnen.

Im weiteren Verlauf müssen ihm Handfesseln angelegt werden, da er immer aggressiver wurde und körperlich auf die Beamten einwirken wollte. Bereits bei dieser polizeilichen Maßnahme wehrt er sich massiv und setzt seine Beleidigungen und Drohungen weiter fort. Er muss zu Boden gebracht und fixiert werden. Bei der Durchsuchung der vom Beschuldigten mitgeführten Sachen nach gefährlichen Gegenständen wurden unter anderem Betäubungsmittel sowie mehrere Mobiltelefone aufgefunden. Es ergab sich der Verdacht des Handelns mit BTM. Da der Beschuldigte ein hohes Aggressionspotenzial aufwies, wurde durch die Staatsanwaltschaft Bückeburg in Verbindung mit dem Amtsgericht Bückeburg eine Blutentnahme beim Beschuldigten zur Feststellung möglicher Beeinflussung durch BTM angeordnet.

Während der weiteren polizeilichen Maßnahmen am Einsatzort beleidigt der Beschuldigte auch Passanten, so dass eine größere Öffentlichkeit der Situation entsteht. Da der Beschuldigte über Rückenschmerzen klagte, musste für ihn ein Rettungswagen bestellt werden. Beim Eintreffen des RTW steht der Beschuldigte unvermittelt auf und führt einen gezielten Kopfstoß in Richtung einer Polizeibeamtin durch, die dadurch im Gesicht verletzt wird und anschließend im Krankenhaus behandelt werden musste. Der Beschuldigte selbst wurde ebenfalls aufgrund der von ihm angegebenen Rückenschmerzen ins Krankenhaus transportiert, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen den Beschuldigten wird nun wegen diverser Delikte in sechs Fällen strafrechtlich ermittelt wegen Häuslicher Gewalt, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung, Verstößen nach dem BTMG, Tätlicher Angriff gegen Vollstreckungsbeamte. Beim Einsatz kam auch die Body-Cam der verletzten Polizeibeamtin zum Einsatz, nachdem dem Beschuldigten gemäß der gesetzlichen Vorschriften die Aufzeichnung der Maßnahme mitgeteilt wurde. Der Beschuldigte wurde im Rahmen der Wegweisung zehn Tage der Wohnung verwiesen.


DS
DS
north