Schaumburger Wochenblatt
  1. Die Klassische Moderne neu entdecken

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BAD NENDNORF (jl). Das Kulturforum Bad Nenndorf fährt am Sonnabend, 8. Dezember, zum Museum Folkwang in Essen. Ziel ist ein Besuch der Ausstellung "Unheimlich real. Italienische Malerei der 1920er Jahre", die ein bedeutendes und faszinierendes Kapitel europäischer Kunstgeschichte umfassend präsentiert. Entstanden ist die Kunstbewegung nach dem Ersten Weltkrieg in Italien parallel zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland. Herausragende Werke wichtiger Protagonisten wie Felice Casorati, Antonio Donghi und Ubaldo Oppi sind ebenso in der Schau vertreten wie die einflussreichen Gemälde von Giorgio de Chirico und Carlo Carrà. "Die Besucher können eine Stilrichtung der Klassischen Moderne neu entdecken", verspricht die Ankündigung. Nach den Erfahrungen des Ersten Weltkrieges kehren in Europa und darüber hinaus viele Künstler zu einer realistischen Darstellung zurück und wenden sich endgültig vom Expressionismus ab. Sie fügen ihren realistischen Darstellungen eine traumhafte, unheimliche, mitunter befremdliche Anmutung hinzu. Die Gemälde zeigen ihre Gegenstände klar und deutlich - atmosphärisch und thematisch bleiben sie jedoch rätselhaft. Entstanden sind stimmungsvolle Bilder von hoher malerischer Qualität in zuweilen einnehmend leuchtenden Farben. Abfahrt in Bad Nenndorf ist um 7.30 Uhr, die Rückkehr gegen 20 Uhr. Die Fahrtkosten betragen inklusive Eintritt und Führung 45 Euro, für Mitglieder 42 Euro. Anmeldungen nimmt das Reisebüro Jürgens telefonisch unter 05723/3501 entgegen. Foto: Carlo Baroni

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an