Schaumburger Wochenblatt
  1. Ganze Fußballmannschaften feiern im Saal

    Tolle Dirndl und edle Ziegenlederhosen / "Alm Echo" lässt es krachen / Extraklasse "Gaudi Power"

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    RINTELN (ste). Die erste Mannschaft des FC Laßbruch-Silixen hatte sich gleich einen ganzen 40er Tisch bestellt und auch die Rintelner Feuerwehr war stark vertreten beim Oktoberfest des Rintelner Carnevals Verein (RCV). Anders als beim Münchener Oktoberfest, wo die Mass Bier 10,40 Euro im Durchschnitt kostet, war Rinteln mit acht Euro noch im günstigen Bereich.

    Vielleicht ein Grund mehr, auch zum zweiten und dritten Glas zu greifen und die Stimmung hoch kochen zu lassen. Denn Stimmung gab es gut und reichlich mit der Live Band "Alm Echo" und Gaudi Power der Extraklasse. Den Fassanstich übernahm in diesem Jahr Veit Rauch, der sich auch für die bayerische Verpflegung verantwortlich zeigte. Rauch (CDU) zeigte sich zuversichtlich, dass er das Fass mit einem Schlag anstechen könnte. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) brauchte zwei. Am Ende wurden es bei Rauch dann vier, doch anders als bei Reiter auf der Wiesn war es in Rinteln ein "trockener" Anstich. Das änderte sich aber schnell, als die ersten Gläser unter das Fass gehalten wurden. Besonders faszinierend beim Oktoberfest im Brückentorsaal waren natürlich auch in diesem Jahr die tollen Dirndl und Krachledernen. Dabei sei das Material seiner superweichen Ziegenlederhose keinesfalls eine Anspielung auf seine Frau, versicherte der Träger dieses exklusiven Beinkleids. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert, getrunken, getanzt und geschunkelt. Die Band machte es den Feiernden leicht, die Haxe im Bauch schwamm im Bier auf und ab und am Ende waren sich alle einig: "Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!"Foto: ste

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an