Schaumburger Wochenblatt
  1. Wilhelm Sölter erhält Ehrenkreuz in Bronze

    Niedersächsisches Ehrenzeichen für 40-jährige aktive Dienstzeit für Walter Fahlbusch / Volle Zuversicht für 2019

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    NIENBRÜGGE (gi). Auf der Dienstversammlung wurde der Nienbrügger Ortsbrandmeister Wilhelm Sölter mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze für seine besonderen Verdienste im Löschwesen ausgezeichnet. Nach einer kurzen Laudatio auf den Jubilar heftete Abschnittsleiter-Nord Joachim Muth das Ehrenkreuz an seine Uniform. Neben Sölter verlieh Muth Walter Fahlbusch das Niedersächsische Ehrenzeichen für 40-jährige aktive Dienstzeit. Aus der Küche des Gasthauses Gerland musste Ernst Wilhelm Gerland für die Vorbereitungen zum anschließenden Essen geholt werden, denn er wurde für 40-jährige passive Mitgliedschaft geehrt. Weiter wurden Kevin Mensching und Sascha Langhorst zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Zuvor berichtete Ortsbrandmeister Wilhelm Sölter über ein aktives Dienstgeschehen der Feuerwehr Nienbrügge. Er hob den gemeinsamen Samtgemeindeübungsdienst, einen technischen Hilfeleistungsdienst zusammen mit der Feuerwehr Wölpinghausen sowie einen simulierten Chemieunfall und eine Schaumübung heraus. Zu 13 Einsätzen wurden die 21 Kameraden im Jahr 2018 alarmiert. Darunter befanden sich ein Dachstuhlbrand in Sachsenhagen, ein vermeintlicher Wohnungsbrand in Hagenburg, ein Kleinfeuer im Ort, eine technische Hilfeleistung in Nienbrügge, bei dem ein Kind aus einem verschlossenen Pkw befreit werden musste und der Gefahrguteinsatz in Sachsenhagen. Vier Kameraden nahmen am Sprechfunklehrgang an der FTZ Stadthagen teil und zwei Kameraden bildeten sich an der Niedersächsischen Akademie für Brand und Katastrophenschutz in Celle fort. Sölter blickte voller Zuversicht ins neue Jahr und erinnerte nochmal an die Leistungswettbewerbe des Landkreises Schaumburg, die in Nienbrügge zusammen mit der Feuerwehr Hülshagen ausgerichtet werden. Foto: privat Die geehrten und beförderten Kameraden der Feuerwehr Nienbrügge.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an