Schaumburger Wochenblatt
  1. Viel für den Klimaschutz realisiert

    Bürgermeister Bernd Schönemann blickt auf das vergangene Jahr zurück / Ausblick auf 2021

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    SAMTGEMEINDE EILSEN (nh). Das Jahr neigt sich dem Ende zu, auch für die Samtgemeinde Eilsen war 2020 ein bewegtes Jahr. Zum Jahresende haben wir uns mit Samtgemeinde-Bürgermeister Bernd Schönemann über dieses aufregende Jahr ausgetauscht. SW: Herr Schönemann, wenn Sie das Jahr mit ihren Worten zusammenfassen würden: Was ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben? Bernd Schönemann: Gemeinsam mit der Grundschule Heeßen haben wir uns im zu Ende gehenden Jahr 2020 auf den Weg gemacht, diese zu einer offenen Ganztagsschule weiter zu entwickeln. Erste Ideen zum Umbau liegen vor und müssen nun in den politischen Gremien diskutiert und entschieden werden. Konkret muss das Gebäude u.a. um eine Mensa und eine Aula erweitert werden, um so den Ganztagsschulbetrieb gewährleisten zu können. Daneben soll auch die Digitalisierung weitergehen - 74.500,- € stehen im Rahmen des "Digitalpaktes" des Bundes hier für unsere Grundschule zur Verfügung. Apropos Grundschule: Mit Hilfe des Landkreises ist es gelungen, u.a. auch die Schulstrasse als "Tempo-30-Zone" auszuweisen; hiervon profitieren neben den Anwohnern auch die Kindertagesstätten "Sinai und Emmaus". SW: Was war der Samtgemeinde in 2020 ein besonderes Anliegen? BS: Neue Fenster sollen die Energiekosten im Rathaus senken und so zum Klimaschutz beitragen. Der Austausch der größtenteils 40 Jahre alten Fenster erfolgte ebenfalls 2020 und wird zu einem erheblichen Teil aus Mitteln des Kommunalinvestitionsprogramms des Bundes finanziert. Und da wir gerade über den Klimaschutz sprechen, sei hier auch die schnelle und kluge Entscheidung des Samtgemeinderates erwähnt, als erste Kommune der neuen "Klimaschutzagentur Schaumburg" beizutreten - nachdem wir bereits einige Jahre und bis vor kurzem als einzige Kommune Mitglied des Vereins "BürgerEnergieWende" sind. In diesem Kontext möchte ich auch auf die Verabschiedung einer Resolution des Samtgemeinderates zur "Reaktivierung der Bahnstrecke Rinteln - Stadthagen" hinweisen, insbesondere auch unter dem Aspekt der Anerkennung des Landkreises Schaumburg als "Wasserstoffregion" und einer anzustrebenden Klimaneutralität. Auch die Beschlüsse zu einer weiteren Renaturierung der Aue - welche der Landkreis Schaumburg ebenfalls unterstützt - sowie zur "Schaffung von Energie-Eigenständigkeit aller kommunalen Gebäude" in Eilsen sollen zu einem besseren und damit sauberen Klima beitragen. Alle dies wird uns auch 2021 und darüber hinaus beschäftigen. Ein ganz anderes Thema: Große Veränderungen hat es auch in der Eilser Feuerwehr gegeben. Nach 24 Jahren wird Hartmut Krause das Amt des Gemeindebrandmeisters und somit "Obersten Eilser Feuerwehrmannes" im März 2021 an Marcel Dehnst weitergeben. Auch für den Stellvertreter Thomas Hahne konnte mit Achim Schlake ein Nachfolger gefunden werden. Wachwechsel auch bei den Ortswehren Bad Eilsen und Luhden: Für den neuen Ehrenortsbrandmeister Andreas Mohr und langjährigen Ortsbrandmeister (25 Jahre!) folgt Karsten Lindemeier, für Thorsten Everding als stellvertretender Ortsbrandmeister Björn Könemann. In Luhden wird Christian Rolletschke neuer Ortsbrandmeister und somit Nachfolger von Thomas Hahne. Ich möchte diese Gelegenheit zum Anlass nehmen, mich bei allen Kameraden und Kameradinnen - insbesondere Hartmut Krause und Andreas Mohr - für ihren verantwortungsvollen und langen Einsatz zu bedanken - im Namen von Rat und Verwaltung, aber auch persönlich. Danke auch dafür, dass die Wechsel harmonisch und ohne Probleme vollzogen werden konnten. Ich hoffe, dass der Samtgemeinderat weiter so hinter unserer freiwilligen Feuerwehr steht und diese auch zukünftig wertschätzt und unterstützt wie in der Vergangenheit. SW: Was war im vergangenen Jahr besonders erfreulich, was war für die Gemeinde ein Ärgernis? BS: Sehr gefreut habe ich mich über die Entscheidung der Gemeinde Bad Eilsen, sich mit dem seit langem von der Samtgemeinde Eilsen vorgeschlagenen Standort für einen neuen, gemeinsamen Bauhof im Gewerbegebiet Luhden anzufreunden. So ist die seit Jahren geplante Zusammenlegung der beiden Bauhöfe endlich ein gutes Stück vorankommen und der Erwerb einer geeigneten Fläche konnte von der Samtgemeinde Eilsen bereits realisiert werden. Als absolute "Highlights" 2020 ist die Fertigstellung der Landesstrasse 451 durch Ahnsen sowie den Endausbau des Neubaugebietes "Am Golfplatz" in Luhden/Bad Eilsen zu nennen. Auf beide haben wir Jahre beziehungsweise Jahrzehnte gewartet, ohne selbst direkt Einfluss nehmen zu können. Auch mit der Ansiedlung von weiteren Handwerksbetrieben und Firmen im "Gewerbepark Luhden" sind wir weiter vorangekommen - und ich habe die große und berechtigte Hoffnung, dass 2021 eine weitere sehr interessante und erfolgversprechende Firma nach Luhden kommt! Was ich hingegen absolut nicht verstehen kann, dass sich Menschen unter merkwürdigen Begründungen treffen, um gegen die zur Zeit geltenden und aus meiner Sicht absolut notwendigen Regeln wie "Abstand halten" und "Alltagsmaske tragen" zu demonstrieren - wie zuletzt in Lauenau. Wenn diese, ob nun "quer" oder wie auch immer "denkenden" Menschen dann im Einzelfall sich auch noch wie Sophie Scholl fühlen, die aufgrund ihres Engagements in der Widerstandsgruppe Weiße Rose 1943 von nationalsozialistischen Richtern zum Tode verurteilt und am selben Tage hingerichtet wurde, ist dies nicht nur ein Grund zum Ärgern, sondern - sicherlich nicht nur für mich - absolut traurig und nicht nachvollziehbar. Hier kann man nur unseren Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier zitieren: "Rücksichtslosigkeit ist kein Freiheitsrecht. Das Grundgesetz sehe die Grenze der Freiheit des einzelnen genau dort, wo die Freiheit der anderen eingeschränkt werde." SW: Wie fällt Ihr Resümee über das Jahr 2020 aus und was möchten Sie den Bürgern zum Jahresende noch sagen? BS: Insofern bin ich mit dem zu Ende gehenden Jahr zufrieden und hoffe auf ein ebenso - aus der Sicht der Samtgemeinde Eilsen - spannendes, aber auch arbeitsintensives "Kommunalwahljahr" 2021. In diesem Sinne wünsche ich allen Menschen aus Ahnsen, Bad Eilsen, Buchholz, Heeßen und Luhden für das kommende Jahr 2021 viel Glück und Gesundheit sowie viel Zuversicht und hoffe, dass Sie alle von Rücksichtslosigkeit verschont bleiben mögen. Halten Sie durch und vor allem - bleiben Sie gesund! SW: Vielen Dank für dieses freundliche Gespräch! Foto:nh

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an