(Bad Eilsen) | Schaumburger Wochenblatt

Der Leiter der Steuerakademie Niedersachsen, Stefan Rechlin, und MdL Jan-Philipp Beck im Gespräch am Standort Bad Eilsen. (Foto: privat)

MdL Jan-Philipp Beck besucht Steuerakademie

Zuletzt sorgten zahlreiche Gerüchte einer möglichen Standortverlagerung der Steuerakademie Niedersachsen mit ihren beiden Standorten in Rinteln und Bad Eilsen nach Hannover für Unruhe (wir berichteten). Vorausgegangen war ein Antrag der niedersächsischen AfD-Landtagsfraktion, in dem behauptet wird, die Ausbildungsstandorte seien schlecht angebunden und viel zu unattraktiv. 
Termin. (Foto: placeholder)

Geführte Wanderung

Die Gemeinde Bad Eilsen bietet am Montag, 29. April, um 14.30 Uhr eine geführte Wanderung mit der Wanderführerin und Reha-Trainerin Brinja Weiglein an. Die Wanderung durch den Harrl dauert etwa eineinhalb Stunden wobei die Länge im Vorfeld mit der Gruppe abgesprochen wird und etwa vier bis sechs Kilometer beträgt. Wandern ist ein perfektes Stoffwechseltraining, welches die Knochen stabilisiert und stärkt. Durch eine trainierte Beinmuskulatur werden Knie- und Hüftgelenke entlastet und auch auf das Herz-Kreislauf-System hat Wandern einen positiven Effekt. Treffpunkt ist am Eingang vor der Tourist-Information Bad Eilsen. Die Kosten betragen 3 Euro, mit Gästekarte ist die Veranstaltung frei. Anmeldungen nimmt die Tourist-Information Bad Eilsen, auch telefonisch unter 05722/88650 oder per E-Mail an info@bad-eilsen.de entgegen.
Bücher-Flohmarkt in Bad Eilsen startetKarwoche und Osterfest Nachhaltig und für den guten ZweckGemeinderat Heeßen tagtÖffentliche Sitzung Samtgemeinderat EilsenHobby-Kunsthandwerkermarkt in Bad EilsenFinanzausschuss der Samtgemeinde Eilsen tagtA2: TagesbaustelleAnmeldung der Schulanfänger 2025 in der Grundschule HeeßenWunder des WeltallsReisereportageWinterkirche
NN-Bauleiter Silvio Jung, Andreas Kruse vom Ingenieurbüro, die Volksbankmitarbeiter Frido Dargel, Sabine Jüttner, Robert Nöther, mit Bürgermeister Pierre Pohl und Volksbank-Vorstand Anja Bracht beim Spatenstich in Ahnsen.  (Foto: nd)

Baulücke in Ahnsen bald Geschichte

Der Startschuss für das neue Baugebiet in Ahnsen ist gefallen: Bürgermeister Pierre Pohl nahm jetzt gemeinsam mit den Vertretern der Volksbank in Schaumburg und Nienburg, die das Gebiet vermarkten, den ersten symbolischen Spatenstich vor. Gearbeitet wird vor Ort schon länger, um die brachliegende Fläche im Ort vom ehemaligen Sägewerk wiederzubeleben. Geplant sind auf dem rund 16.500 Quadratmeter großem Gelände 20 Baugrundstücke, wobei drei Plätze für Mehrfamilienhäuser vorgesehen sind. Auf den restlichen Bauplätzen – die Größen variieren von 600 bis 1.107 Quadratmetern – ist sowohl der Bau von Einzel- als auch von Doppelhäusern möglich. Die ersten Gespräche für das Baugebiet wurden bereits im Jahr 2018 angestrengt. Seither hat man sich Gedanken gemacht, wie das Areal des ehemaligen Sägewerks wieder belebt werden kann. So wie die Planungen jetzt aussehen, ist es ein Glücksgriff für Ahnsen, freut sich Bürgermeister Pohl. Die 23 neuen Plätze werden sicherlich auch einige Neubürger nach Ahnsen bringen – oder Familien zurück nach Ahnsen locken. Durch die gute Lage mit den Nachbargemeinden Bad Eilsen, Heeßen, Obernkirchen und Bückeburg und der Nähe zur A2 kann man hier sowohl von Ruhe als auch von der guten Anbindung profitieren. Auch alle wesentlichen Versorgungseinrichtungen, Ärzte, Schulen und Kindergärten sind gut erreichbar, das Vereinsleben und die Möglichkeiten für sportliche Betätigung vielfältig. Für die Alteingesessenen sicherlich noch viel wichtiger: Die neue Wohnbebauung soll sich in die umgebenden Wohnhäuser einfügen und so die große Baulücke füllen. Angedacht ist eine offene Bauweise und kein in sich abgeschlossenes Neubaugebiet. Anfragen für die Plätze sind nun auch schon konkret möglich. Die Volksbank wird voraussichtlich Anfang Mai mit der aktiven Vermarktung beginnen. Die ersten Reservierungen liegen bereits vor und man kann sich auch jetzt schon informieren. Informationen rund um das Baugebiet gibt es bei den Immobilienberatern der Volksbank Schaumburg und Nienburg Sabine Jüttner und Frido Dargel telefonisch unter 05722-2043123.
Perfekte Harmonie: Sven Schnee (Vorn), das BOK und Stephanie Feindt mit dem Schaumburger Jugendchor. (Foto: ab)

Neujahrskonzert beschert „Gänsehaut“ im Palais

„Auf ein Neus!“ Unter diesem Motto startete die alljährliche Reihe der Schaumburg-Proms-Konzerte des Blasorchesters Krainhagen, kurz BOK. Zum Neujahrskonzert hatte das Orchester gemeinsam mit dem Schaumburger Jugendchor (SJC) eingeladen und der Saal im Palais im Park wurde voll. Mit den Worten:“ Herzlich willkommen, Freunde guter Musik,“ begrüßte ein gut aufgelegter Moderator Heiko Schönbeck die Gäste und leitete gleich über zur Eröffnung mit dem „Fliegermarsch“, mittlerweile eine Art Erkennungsmusik des Ensembles. Bevor die rund 30 Kinder und Jugendlichen des SJC die Bühne betraten, begeisterte das BOK unter der Leitung von Sven Schnee das Publikum mit bekannten Liedern aus dem Disney-Film „Aladdin“. Gemeinsame Auftritte des Jugendchors mit dem Blasorchester gibt es bereits seit 2019. Viermal standen die Musiker mit den jungen Sängerinnen und Sängern bisher zusammen auf der Bühne. Das Eröffnungsstück des Jugendchors unter der Leitung von Stephanie Feindt hatte für die engagierte Chor-Leiterin eine besondere Bedeutung. Den Titel „Festival Sanctus“ von John Leavitt, hatte ein befreundeter Chor aus Russland vor Jahren mitgebracht und ihren jungen Leuten ist das Stück mittlerweile ans Herz gewachsen. Immer wieder erhielten Blasorchester und Jugendchor tosenden Applaus, mehrere Male stand das Publikum auf. Bei dem Titel „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“, wurde begeistert mitgeklatscht. Hervorragend aufeinander abgestimmt und in perfekter Harmonie zwischen den beiden Leitern der Ensembles, sorgten Musiker und Sänger mit Stücken aus „Moments for Morricone“, „Lenas Song“, einem Madley aus „König der Löwen“ und „Moon River“ für Gänsehaut-Momente beim Publikum. Das BOK zeigte sein außergewöhnliches Können mit Märschen wie „River Kwai Marsch“, „Colonel Hathi`s Marsch“ aus dem Dschungelbuch, „Star Trek“ und „Indiana-Jones“. Moderator Heiko Schönbeck wollte das Publikum mit dem Song “Happy“ fröhlich nach Hause entlassen. Mit stehenden Ovationen forderte das begeisterte Publikum jedoch noch eine Zugabe von Sven Schnee und seinen Musikern. Mit dem klassischen, gerade den treuen BOK-Fans bestens bekannten „Steigermarsch: Glück auf, der Steiger kommt“, beendeten die Musiker einen wunderbaren Abend. Eine besondere Herausforderung bei diesem Konzert war der Umstand, dass BOK und SJC bereits am Nachmittag ein identisches Konzert für geladene Gäste der Sparkasse Schaumburg gegeben hatten. Vorstandsvorsitzender Stefan Nottmeier hatte alle ehemaligen und jetzigen Mitarbeiter mit ihren Familien zu der Veranstaltung eingeladen. In seiner Begrüßung bedankte er sich für das Engagement und hob vor allem die Einschränkungen während der Pandemie hervor. Das BOK steht am 30. April mit ihrem zweiten Schaumburg-Proms-Konzert auf der Bühne. Zu hören und Sehen sind sie in der Stiftskirche Obernkirchen.
north