Schülerunion: Realitätsnaher Unterricht gefordert | Schaumburger Wochenblatt

30.01.2024 08:34

Schülerunion: Realitätsnaher Unterricht gefordert

Lernen wie man eine Steuererklärung macht, welche Klauseln bei Mietverträgen beachtet werden sollten und wie unser Wirtschaftssystem funktioniert sind Themen, die weitestgehend alle Menschen im Erwachsenenalter betreffen. Aktuell verlassen viele Schülerinnen und Schüler die Bildungseinrichtungen ohne diese essenziellen Kenntnisse zum Leben. Die Schüler Union Schaumburg betrachtet dieses Thema, realitätsnäher Unterricht als zukunftsweisend und wichtig, um Schüler besser auf das Leben vorzubereiten.

Jannik Haschke erklärte, „Schülerinnen und Schüler seien flächendeckend überzeugt finanzielle Bildung in ihren Stundenplan mit aufzunehmen. Um das Pensum an Unterrichtsstunden im Rahmen zu halten, müsse eine Debatte darüber geführt werden, wie der Fächerkanon zukunftsfähig aufgestellt werden kann“, so der SU-Vorsitzende in Schaumburg.
„Wichtig sei auch, dass diese Unterrichtsinhalte an jedes der verschiedenen Schulsysteme in Niedersachsen zuschnitten, ist und dass nicht jede Schule sein eigenes Süppchen kocht“, meint Annabell Korb. So gibt es in den „IGS’sen“ beispielsweise das Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik schon, in dem nur noch die Schwerpunkte verlagert werden müssten. An den Gymnasialschulen sind die Begebenheiten für Lebenspraktischen Inhalte anders, doch gerade dort wäre es besonders wichtig den jungen Menschen aufzuzeigen wie man z.B Steuererklärungen macht.

Die Schüler von der Union Schaumburg werden Vorschläge erarbeiten und sowohl mit Lehrkräften, Politikern als auch mit Vertretern der Wirtschaft ins Gespräch kommen, wie man dieses neue Fach gut ins Bildungssystem integrieren könnte.


DS
DS
north