Schaumburger Wochenblatt
  1. Richtkranz weht über Viehmann-Kammann-Komplex

    24 Wohnungen von hoher Qualität / DRK-Büro im Erdgeschoss / Fertigstellung zum 1. März

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BÜCKEBURG (hb/m). Mehr als zwölf Jahre haben die alten Gebäude der Fleischerei Viehmann und des Gasthauses Kammann an der oberen Langen Straße, mitten in der Innenstadt, leer gestanden. Erste Pläne, die ein kombiniertes Wohn- und Geschäftshaus mit Gastronomie vorsahen, wurden ebenso wenig realisiert wie der zwischenzeitlich angeregte Bau eines Hotels. Investor Diplom-Ingenieur Dirk Lenz ist es mit seiner in Bückeburg ansässigen Firma Lenz Häuser GmbH nun gelungen, das Projekt "Zurück ins Leben in der Langen Straße in Bückeburg" zu verwirklichen.

    Während des Richtfestes am Donnerstagnachmittag dankte Lenz seinen Kunden, viele seien "Wiederholungstäter", für ihr Vertrauen. Seine Idee vom stadtnahen Wohnen mit hoher Qualität sei angenommen worden. Die Handwerker hätten nach dem langen Winter mit einer "Affengeschwindigkeit und einer hohen Qualität" den Bau hochgezogen.

    Für eine Investition von rund vier Millionen Euro sind in dem reinen Wohnhaus 24 Eigentums- und Mietwohnungen mit einer Fläche von 60 bis 120 Quadratmetern entstanden. Sie sind mit Parkettfußboden auf Fußbodenheizung ausgestattet. Die Fenster, sie werden in diesen Tagen eingesetzt, verfügen über eine dreifach Verglasung und Rolläden. Zu allen Wohnungen gehört entweder ein Balkon oder eine Terrasse. Die Badezimmer sind behindertengerecht gestaltet. Ein rollstuhlgerechter Aufzug ist vorhanden. Die Zu- und Abfahrt zu der Tiefgarage wird über die Herderstraße erfolgen.

    Im Erdgeschoss wird das DRK ein Büro beziehen, um die Wohnanlage zu betreuen. Zudem wird es im Erdgeschoss einen Gemeinschaftsraum geben. Dirk Lenz kündigte eine Fertigstellung des Gebäudes zum 1. März 2014 an. Er erinnerte am Rande des Richtfestes noch einmal an eine Präsentation seines Projekts während einer Sitzung des Bauausschusses.

    Als sich die Mitglieder in einer Diskussion über Details gestritten haben, sei es der Ausschussvorsitzende Bernd Insinger gewesen, der mit deutlichen Worten klar gemacht hat, dass die alten Gebäude irgendwann zusammenfallen und die Lenz-Pläne "die vernünftigste Lösung seit Jahren" seien. Alle Wohnungen konnten bereits vermarktet werden. Foto: hb/m

    FOTO 1: In der oberen Langen Straße 4/5 entsteht ein neues Wohngebäude.

    FOTO 2: Nach dem Richtspruch des Zimmerers dankt Investor Dirk Lenz (r.) aus luftiger Höhe Kunden und Handwerkern.

    FOTO 3: Die Eigentümer verfolgen die Richtfestzeremonie.

    FOTO 4: Der Richtkranz schwebt über dem Neubau.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an