Schaumburger Wochenblatt
  1. Vom Proberaum direkt auf die Bühne

    Drei Bands des Wilhelm-Busch-Gynasiums treten live in Bückeburg auf

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BÜCKEBURG (em). Jetzt heißt es: Raus aus dem Probenkeller des Wilhelm-Busch-Gymnasiums! Gleich drei Bands der Schule konnten nach intensiver Vorbereitung eine erhoffte Auftrittsmöglichkeit in Bückeburg ergattern: die Szene-Kneipe "Schraub-Bar" in Bückeburg – vielen schon bekannt als etablierte Konzert-Location auch für Rockbands aus dem überregionalen Bereich – bietet den Bands am Freitag, dem 13. März, die Möglichkeit, live auf der dortigen Bühne aufzutreten und den Abend zu gestalten. Drei Rock-und Pop-Bands des Gymnasiums haben sich vorgenommen, in der hoffentlich sehr gut besuchten "Schraub-Bar" mit abwechslungsreichem Programm voll durchzustarten.

    Zum Auftakt freut sich schon "Arise" mit Frontfrau Paula Riensche darauf, endlich loszurocken: mit Pop und Rock u.a. von Taylor Swift, Pink und Billy Talent wird "Arise" das erste Set spielen. Nach einer kurzen Pause tritt dann das Acoustic-Duo "Tension-Project" auf - Sarah Raak hat einfühlsamen Blues, Balladen und Songs u.a. von Joss Stone, Calvin Harris und Colbie Caillat im Gesangs-Gepäck. Zum Schluss des Konzertes wird "District: Rock" die Bühne übernehmen. Madeleine "Maddy" Vogt hat eine Band im Rücken, die als dritter Act noch mal richtig aufdrehen will: im Repertoire sind Stücke von Luxuslärm, Sheryl Crow, One Republic und Pretty Reckless – und, nicht zu vergessen, die ersten eigenen Songs.

    Begleitet werden die Bands zuweilen vom Pädagogischen Mitarbeiter des WBG, Christoph Hübener, der dort seit über fünfzehn Jahren die Aufgabe des Bandcoaching an der Schule übernommen hat; fast jeden Nachmittag geht es in den eigenen Probenraum, und hier dreht sich dann alles um Arrangements, Zusammenspiel, Bühnenpräsenz und Spieltechnik - immer mit dem Ziel, live aufzutreten, eigene Songs zu entwickeln und diese sogar für Studioaufnahmen vorzubereiten. Daher sind – laut Hübener – die Auftritte der Bands "draußen" für die angehenden Musiker sehr wichtig. "Ehrgeiz, Erfahrung, mehr Spielfreude und Sicherheit erreichen sie, wenn sie viel live spielen können", weiß er und ist froh über die Auftrittsmöglichkeit in Bückeburg. Foto: privat

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an