Schaumburger Wochenblatt
  1. Herausragendes Engagement inklusiver Arbeit

    "TuSG Rolfshagen 1911" von Niedersachsens Sozialministerin ausgezeichnet

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    AUETAL (jb). Zum ersten Mal haben der Sozialverband Deutschland (SoVD) und der LandesSportBund gemeinsam den Inklusionspreis Niedersachsen verliehen. Damit zeichnen die beiden Verbände besonders hervorragende Leistungen und Projekte rund um das Thema Teilhabe aus. Im Bereich Sport wurde unter anderem "TuSG Rolfshagen 1911" für sein herausragendes Engagement in der inklusiven Arbeit ausgezeichnet. Im Rahmen einer großen Preisverleihung mit rund 4.000 Gästen in der Swiss Life Hall in Hannover zeichneten die beiden Verbände gemeinsam mit Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann vorbildliches Arbeiten auf dem Weg zu einem inklusiven Niedersachsen aus. Zahlreiche Einsendungen waren von drei hochkarätig besetzten Jurys bewertet worden. "Es waren so viele gute Bewerbungen dabei, dass wir gerne viel mehr Preise vergeben hätten", waren sich Adolf Bauer (SoVD- Landesvorsitzender) und Reinhard Rawe (LSB-Vorstandsvorsitzender) einig. "Wir feiern dieses Jahr 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland. Partizipation und Inklusion sind zwei wichtige Schwerpunkte. Dazu tragen die Preisträgerinnen und Preisträger in vorbildlicher Weise bei. Ich danke allen für das große Engagement für ein inklusives Niedersachsen", betonte Reimann. Der diesjährige Sonderpreis ging an die deutsche Band SILBERMOND für ihr gesellschaftspolitisches Engagement. Der Inklusionspreis Niedersachsen ist mit insgesamt 19.000 Euro dotiert. Schirmherr ist der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Weitere Informationen zum Inklusionspreis, den Preisträgerinnen und Preisträgern sowie den Jurys gibt es unter www.inklusionspreis-niedersachsen.de.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an