Schaumburger Wochenblatt
  1. Konzert mit Kirchenbands aus dem Kirchenkreis

    Rock- und Popmusik, Soul, Jazz und Blues machen an der Kirchentür nicht Halt

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    HESS. OLDENDORF (tt). Musik verbindet über Grenzen hinweg, auch über die Gemeindegrenzen der Kirche. Zum ersten Mal werden sechs Kirchenbands aus dem Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg gemeinsam zu einem Konzert auftreten. Die Veranstaltung am Samstag, 14. November ab 18 Uhr in der neuen Mensa des Schulzentrum an der Mühlenbachstraße in Hess. Oldendorf wurde dank der Initiative von Pastor Michael Hensel möglich, der als passionierter Musiker seit dem Frühjahr offiziell "Bandbeauftragter" des Kirchkreises ist. Die Bandbreite der Musiker ist vielschichtig. "Es sind alle Musikrichtungen- und Stile vertreten", so Pastor Hensel in einem Pressegespräch. Es geht ihm vor allem um die Kontakte der Gruppen untereinander. Nach seinem Aufruf im Kirchenkreis haben mit "Kantorhouse" aus Rodenberg, "Prime Time" aus Großenwieden, "J.J. Calmly" und "Place of Asundance" aus Hess. Oldendorf, "St.Mary´s" aus Obernkirchen sowie "Baix Stories" aus Fischbeck sechs Bands ihr Kommen zugesagt. Obwohl die Zahl der Jugendlichen in diesen Bands überwiegt, sind dennoch alle Altersgruppen von 12 bis 63 Jahren vertreten. "Für mich eine interessante Erfahrung, mit älteren Musikern gemeinsam zu singen und zu musizieren", so Leoni Hensel, die in der Band "Place of Absundance" als Sängerin auftritt. Der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis, Pastor Falk Nisch aus Bekedorf, sieht hier für die Kirchengemeinden aus den vier Regionen des Kirchenkreises weitere generationsübergreifende Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Zudem soll mit dem Vorurteil aufgeräumt werden, in der Kirche wird nur klassische Musik dargeboten. Im Schnitt wird jede Band eine halbe Stunde auftreten. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Foto: tt

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an