(Meerbeck) | Schaumburger Wochenblatt

Blaulicht. (Foto: placeholder)

Zahlreiche Diebstähle von Pedelecs

In den vergangenen Tagen kam es im Bereich Meerbeck zu mehreren Diebstählen von Pedelecs. Am Dienstag, 2. April, entwendete ein bislang unbekannter Täter, zwischen 00:00 Uhr und 08:30 Uhr im Eschenweg Pedelec der Firma Kalkhoff. Dieses war auf einem Fahrradträger befestigt war. Zusätzlich befand sich ein weiteres Pedelec der Marke Kalkhoff in einer Garage. Die grauen Fahrräder hatten einen Wert von etwa 7.500 Euro.
Zur Wasserversorgung diente der Wassertank des HLF 10 (Bildmitte), später das Tanklöschfahrzeug 16/24-Trupp (links). (Foto: jedamzik)

Feuerwehr löscht Brand in Gartenhütte

Am Montag, 25.03.2024 sind die Ortsfeuerwehren aus Meerbeck-Niedernwöhren und Wiedensahl gegen 18.33 Uhr zu einer brennenden Gartenhütte in einem Garten in Ortsteil Volksdorf alarmiert worden. Anwohner unternahmen zunächst Löschversuche mit einem Gartenschlauch und mit Feuerlöschern. Ein Trupp unter schweren Atemschutz löschte den Brand im Innern der Gartenhütte mit einem C-Hohlstrahlrohr, welches aus dem Wassertank des HLF 10 mit Wasser gespeist wurde. Im weiteren Verlauf wurde auch das Tanklöschfahrzeug 16/24-Trupp zur Wasserversorgung genutzt. Im Anschluss spürte der Angriffstrupp noch weitere Brandnester, deren Freilegung eine Demontage einiger Hüttenbauteile mittels Brechwerkzeug erforderte, mit einer Wärmebildkamera auf und löschte diese. Gegen 20.00 Uhr wurde die Einsatzstelle an Eigentümer übergeben und die Feuerwehr rückte ab. Foto: jedamzik
Samtgemeindebürgermeister Nienstädt Dieter Köritz, Abwasserverband-Geschäftsführer Hans Heinrich Redeker, Verbandsvorsteher Abwasserverband und Bürgermeister Seggebruch Jörn Wittkugel, Samtgemeindebürgermeisterin Niedernwöhren Aileen Borschke sowie die SPD-Landtagsabgeordneten Jan-Philipp Beck und Grant Hendrik Tonne besuchen die Kläranlage in Volksdorf (v.l.n.r.).  (Foto: cm)

Besuch beim Abwasserverband Gehle-Holpe

Beim Besuch der Kläranlage in Volksdorf konnten die heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Jan-Philipp Beck und Grant Hendrik Tonne im 50-jährigen Jubiläumsjahr einen Einblick in die Arbeit des Abwasserverbandes Gehle-Holpe bekommen. Im Gespräch mit Geschäftsführer Hans Heinrich Redeker erfuhren die beiden Abgeordneten, dass sich der Betrieb mit neun Mitarbeitenden für ein Kanalnetz mit 291 Kilometern Länge verantwortlich zeichnet und neben den Samtgemeinden Nienstädt und Niedernwöhren auch für Ortsteile der Stadt Bückeburg und Stadt Stadthagen zuständig ist. „Wir sind beim Abwasserverband Gehle-Holpe grundsätzlich gut aufgestellt und haben glücklicherweise noch keine Probleme mit dem Fachkräftemangel“, hebt Redeker hervor. „Zudem haben wir es uns zum Ziel gesetzt, künftig das Klärwerk CO2-neutral zu betreiben um auch unseren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Im weiteren Verlauf des Gesprächs, an dem auch Jörn Wittkugel als Verbandsvorsteher sowie Samtgemeindebürgermeisterin Aileen Borschke und Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz als Vorstandsmitglieder teilnahmen, ging es auch um die Besonderheit der Abwasserbetriebe als kritische Infrastruktur, die Entsorgung von Klärschlamm und Investitionen in die bestehende Infrastruktur. „Nicht zuletzt aufgrund des Klimawandels müssen sich die Kommunen vor Ort auch neuen Herausforderungen bei der Wasserversorgung als auch der Abwasserentsorgung stellen“, so Beck und Tonne abschließend. „Ein regelmäßiger Austausch zwischen der Landespolitik und den Betrieben und Institutionen vor Ort ist daher sehr wichtig, um von etwaigen Problemlagen zu hören als auch Anregungen für die weiteren parlamentarischen Beratungen mitzunehmen.”
Gemeinde feiert WeihnachtenSPD feiert 100-jähriges BestehenFortbildungModenschauFrühstück JubiläenSiedlergemeinschaft wieder aktiviertErnte-UmzugJHV der SGM MeerbeckVersammlung SiedlerbundZweimal Alkohol am SteuerVorstand
gesuchtDem Volk aufs Maul geschaut
north