(Apelern) | Schaumburger Wochenblatt

Die Vorsitzenden Anika Brockmann und Peter Rotte freuen sich mit allen Vereinsmitgliedern auf das Jubiläumsfest. (Foto: privat)

Apfel- und Kartoffelfest zum Vereinsjubiläum

Der Heimatverein Apelern begeht in diesem Jahr sein 50.-jähriges Bestehen. Das möchte der Verein feiern und lädt dazu alle Interessierte aus nah und fern zu einem Apfel- und Kartoffelfest für Jung und Alt ein, am Sonntag, 25. August, ab 13 Uhr, auf der Streuobstwiese in Apelern.
WeihnachtskonzertWeihnachtsmarkt in ApelernKürbisfest der SiedlerBlutspendeBlutspendeBarockes Konzert Ensemble zu GastJubiläum des
Traktoren-Club
GaragenflohmarktHeimatverein unterwegsArbeiten an L 454 abgeschlossenRaubüberfall auf BäckereiVersammlung der Siedler
Das Wohnmobil wurde durch die Leitplanke gestoppt. (Foto: privat)

Vier Verletzte nach Kollision von Wohnmobil und Pkw

Drei weitere Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Feuerwehren aus Rodenberg, Lauenau und Pohle wurden mit dem Stichwort „VUK 2-4 eingeklemmte Personen“ alarmiert. Auch der Rettungsdienst wurde mit einem erhöhten Alarmstichwort angefordert, die IRL SHG/NI alarmierte einen „Massenfall von Verletzten 5 bis 15 Verletzte“ und zahlreiche Rettungsmittel aus dem gesamten Landkreis machten sich auf den Weg. In dem Fall wohl eher eine Vorsichtsmaßnahme, denn es blieb ein Glück bei den vier Verletzten. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes befuhr ein 62-jähriger BMW-Fahrer, gegen 16:55 Uhr, die A2 in Fahrtrichtung Dortmund. Wie die Polizei Hannover meldet, war dieser in Höhe der Gemarkung Apelern, aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und prallte gegen die Leitplanke. Von dort aus wurde das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kollidierte mit einem in gleicher Richtung fahrenden Wohnmobil. Dieses geriet ins Schlingern und kollidierte wieder mit dem Pkw. Durch den erneuten Aufprall wurde eine 43-jährige Insassin aus dem Wohnmobil geschleudert und dabei schwer verletzt. Der Fahrer des BMW und die beiden anderen Insassen des Campers, der 68-jährige Fahrer und seine 66-jährige Beifahrerin, wurden bei dem Unfall ebenfalls leicht verletzt. Alle Verletzten wurden mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Autobahn war auf Höhe der Unfallstelle für mehrere Stunden für Unfallermittlungsarbeiten voll gesperrt und sorgten für einen zwölf Kilometer Rückstau bis Luthe. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei vor Ort und leuchtete die Unfallstelle aus. Der Verkehrsunfalldienst Hannover beziffert den entstandenen Gesamtschaden auf circa 165.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalls. Foto: privat
Registierungsaktion für den Apelerner Bürgermeister. (Foto: Patricia Mars)

Gemeinsam für Andreas

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am Sonntag, den 16. April 2023, in der Turnhalle Apelern, Lyhrener Str. 9, 31552 Apelern als potentielle Stammzellspenderin oder potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung jeder Spenderin und jedes Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen. Er ist als Bürgermeister, Ortsbrandmeister und Feuerwehrkamerad bekannt, als Mitbegründer und Vorstand des Treckerclubs Apelern, als Kreistagsabgeordneter oder ehrenamtlicher Richter. Aber egal wo und in welcher Rolle – Andreas gibt stets alles für seine Mitmenschen. Er ist da. Er packt an. Laut seiner Tochter Leonie, die diesen Aufruf initiiert hat, hat er das größte Herz und er sorgt und kümmert sich um jeden Einzelnen. Andreas hat drei Kinder. In welcher Lebenslage sie auch waren – Andreas war immer mit Rat und Tat zur Stelle. Gemeinsam mit seiner Frau, mit der er seit 48 Jahren glücklich liiert ist, hat er immer alles gegeben, um seine Kinder bei der Erfüllung ihrer Träume zu unterstützen. Zwei seiner Kinder leben mit Ihren Familien im Elternhaus, seine zweite Tochter nur einige Häuser weiter. Gemeinsam wird gewerkelt, ausgebaut und renoviert. Haus, Hof und Garten sind Andreas‘ Hobby. Die Restauration alter Trecker seine Leidenschaft. Aber seine Familie und vor allem seine fünf Enkelkinder sind sein Leben. Ein Familienzusammenhalt, wie man ihn sich nur wünschen kann.
north