Schaumburger Wochenblatt
  1. Silbermedaille für "Kunibert"

    Angehende Tischler-Gesellen stellen ihre Prüfungsarbeiten aus / Bewerten

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    RINTELN (km). Noch bis Donnerstag, dem 13. Juni, gibt es in der Kundenhalle der Sparkasse an der Klosterstraße eine Ausstellung der Tischlerinnung Schaumburg, bei der die Prüfungswerke von zehn angehenden Gesellen zu bewundern sind. Bei der mit Live-Musik umrahmten Eröffnung hatten sich am Mittwoch bereits zahlreiche Interessenten eingefunden, um die vielfältigen Objekte unter die Lupe zu nehmen. Im Angebot waren neben den klassischen Arbeiten auch einige eher ungewöhnliche Stücke, zum Beispiel ein origineller Schaukelstuhl. Zu den fachkundigen Rednern zählten Rüdiger Altfeld, Obermeister der Tischler-Innung Schaumburg, Niels Hogendoorn, Fachlehrer bei den berufsbildenden Schulen (BBS), Claudia Klemm vom Verband des Tischlerhandwerks Niedersachsen/Bremen, Dirk Ackmann als Repräsentant der Sparkasse sowie die stellvertretende Landrätin Helma Hartmann-Grolm. Aus den Erläuterungen der Experten ging hervor, dass die Auszubildenden überwiegend heimische Holzarten verarbeitet hatten. Alle Gesellenstücke wurden innerhalb von wenigen Wochen nach eigener Gestaltung und Zeichnung gefertigt. Während die Kandidaten ihre schriftliche Prüfung bereits in der vergangenen Woche abgelegt hatten, müssen sie jetzt noch eine siebenstündige Arbeitsprobe in der Holzwerkstatt der BBS durchführen. Der traditionell parallel inszenierte Wettbewerb unter dem Titel "Die gute Form" fand auch diesmal außerhalb der Gesellen-Prüfung statt. Dabei begutachtete eine Fachjury die Exponate unter den Gesichtspunkten Originalität, Gestaltungsqualität und Funktionalität: Claudia Klemm vom Tischler-Landesverband, der Architekt und Designer Siegert Beck sowie Dirk Ackmann als fachlich interessierter Laie. Danach belegte Daniel Stephan (Heinrich Matthias Tischlerei und Bestattungen GmbH) mit seinem Objekt "Tradition" aus moderner Esche mit Hartwachs den ersten Platz. Zweiter wurde Florian Brosig (Gausmann, Obernkirchen) mit seinem originellen Schaukelstuhl "Kunibert" (Eiche gebeizt und lackiert) vor Julian Schulze-Neick (Schaumburger Beschäftigungs GmbH), der für seine "Tischlerschatzkiste", in Ahorn und Nussbaum geölt, mit dem dritten Preis belohnt wurde. Bis zum kommenden Donnerstag, dem 13. Juni, findet die Wahl des Publikumspreises statt. Die Besucher der Ausstellung können ihr Votum für die drei besten Gesellenstücke abgeben. Die Gewinner bekommen dann am folgenden Freitag, 13 Uhr jeweils einen Preis überreicht. Die Sachpreise werden von der Sparkasse zur Verfügung gestellt.Foto: km

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an