Schaumburger Wochenblatt
  1. Das Impfzentrum Schaumburg startet in den Betrieb

    Ab nächster Woche Impfungen in Stadthagen / Land vergibt Termine

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LANDKREIS/STADTHAGEN (bb). Die Bereitschaft zur Betriebsaufnahme im Impfzentrum Schaumburg in der Festhalle in Stadthagen ist schon seit längerer Zeit hergestellt. Bisher hatten im Landkreis angesichts begrenzter Liefermengen des Impfstoffes mobile Teams die schützenden Covid-19-Impfungen in Pflege- und Seniorenheimen verabreicht, in der kommenden Woche soll nun das zentrale Impfzentrum den Betrieb aufnehmen. Schneemassen und Eis hatten noch einmal die Impfstofflieferung nach Stadthagen verzögert, auf Grundlage der in dieser Woche eingetroffenen Charge soll das Zentrum jedoch am kommenden Montag eröffnet werden. Weil sie zu den am höchsten gefährdeten Gruppen gehören, werden zunächst 80-Jährige und über 80-Jährige geimpft. 960 Dosen sollen im Laufe der Woche verimpft werden, jeweils 320 am Montag, 320 am Mittwoch und 320 am Freitag. Im Impfzentrum muss eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Zur Impfung mitzubringen sind die Terminbestätigung mit QR-Code, ein Lichtbildausweis, das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen (dieser wird nur bei Verabreichung der ersten der beiden Impfdosen benötigt). Ein Sicherheitsdienst bewacht das Zentrum und nimmt beim Einlass eine Taschenkontrolle vor. Terminbestätigung und Aufklärungsmerkblatt und viele weitere Informationen erhalten die zu Impfenden nach ihrer Anmeldung über die Hotline oder das Online-Impfportal per Post oder E-Mail. Der Landkreis informiert auch auf seinem Internetauftritt www.schaumburg.de in den Themenbereichen Coronavirus/Covid-19 Impfung ausführlich über das Impfzentrum und den Ablauf im Impfzentrum. Hier sind beispielsweise auch Anfahrtsskizze zum Zentrum in der Festhalle, Enzer Straße 19a in Stadthagen erhältlich. Der Landkreis hebt noch einmal ausdrücklich hervor: Die Terminvergabe erfolgt nicht im Impfzentrum sondern über das Land per Hotline 0800 9988665 oder alternativ online unter https://www.impfportal-niedersachsen.de. Foto: Grafik Landkreis Schaumburg

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an