Schaumburger Wochenblatt
  1. Das Sams feiert mit 300 Kindern Weihnachten

    Kindertheater aus Kulturverein-Programm mit Unterstützung der Sparkasse Schaumburg

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BÜCKEBURG (nh). Ein wahres Highlight für rund 300 Schüler der Grundschule am Harrl sorgte für begeisterte Gesichter und jede Menge Kinderlachen: Das Sams war mit dem Jugend- und Tourneetheater "Theater auf Tour" zu Besuch in Bückeburg und feierte mit den Kindern bereits verfrüht das Weihnachtsfest. Eingeladen wurde das rothaarige Sams mit der Schweinchennase vom Bückeburger Kulturverein, der diese Veranstaltung mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Schaumburg für die Kinder unter Einhaltung der 2G-plus-Regelung realisierte. Fröhliches Kinderlachen schallt durch den Großen Rathaussaal, und ganz schnell sind die 300 Schüler der Grundschule am Harrl wieder ganz gebannt und bedächtig dabei zu verfolgen, wie das Sams zum ersten Mal die verrückten Weihnachtsbräuche der Menschen erlebt. "Weihnachten - weint man da oder gibt es dann Wein", will das neugierige Sams wissen. Das Stück von Paul Mahr, mit Musik von Rainer Bielfeldt und unter der Regie von Marco Böß realisiert, lässt die Kinder Weihnachten mit ganz anderen Augen erleben - mit den Augen des Sams. Denn das staunt nicht schlecht, als es die vielen komischen Bräuche zu Weihnachten kennenlernt. Dabei möchte sein Papa, Herr Taschenbier, doch nur ein großes Fest mit Familie und Freunden feiern. Doch Frau Rotkohl hasst Weihnachten, und möchte kurzerhand den von Onkel Mohn mitgebrachten Baum kleinhacken. Was genau mit dem Adventskranz geschieht und warum im Kaufhaus alle wie verrückt einkaufen vorm Fest will das rothaarige Sams zunächst nicht verstehen, sorgt sich dafür aber umso liebevoller um seinen erkälteten Papa und seinen Wunsch von einem gemeinsamen Fest. Dabei kommt zu allerhand turbulenten und unterhaltsamen Situationen, die dafür sorgen, dass sich die anwesenden Schüler vor Lachen die Bäuche halten. Das mit viel Liebe zum Detail gestaltete Bühnenbild, das sich im Handumdrehen in verschiedene Spielorte verwandeln lässt, sorgt für zusätzliches Staunen bei den Kleinen. "Das ist heute eine tolle Abwechslung für die Kinder, nachdem so viel in diesem Jahr ausfallen musste", freut sich auch Kulturverein-Geschäftsführerin Johanna Harmening, die das muntere Geschehen von der Empore mitverfolgt. "Das geht auch nur, weil wir diesen großen Saal haben und die Kinder so verteilen können", so Harmening weiter. Die 300 Schüler wurden in Gruppen voneinander separiert platziert, sowohl im Saal unter als auch auf der Empore. So konnten alle Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden und die Schüler dennoch eine spannende Theateraufführung genießen. Auch in der kommenden Saison soll das Kindertheater wieder einen Platz im Programm finden. "Dann auch hoffentlich wieder mit mehreren Vorstellungen und Karten für den freien Verkauf, damit möglichst viele Kinder in den Genuss kommen", hofft Johanna Harmening.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an