Schaumburger Wochenblatt
  1. Konzept zu nachhaltig erzeugten Lupinenprodukten überzeugt die Jury

    Gründerwettbewerb: Erster Preis geht an "Luvine" / "Sehr innovative Ideen"

    Dieser Eintrag wird bereitgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    STADTHAGEN (bb). Viel Lob spendeten die Redner bei der Preisverleihung des Gründerwettbewerbes "Start Stadthagen" für alle eingereichten Beiträge. Trotzdem seien drei hervorzuheben, besonders die erstplatzierte "Luvine - S & H Lupinenprodukte", die das beste Gesamtpaket geboten habe. Innovative und zukunftsfähige Geschäftsideen waren gefragt, von Unternehmen die im Raum Stadthagen vor kurzem ihre Tätigkeit aufgenommen hatten oder sich demnächst in der Kreisstadt ansiedeln wollen. Wirtschaftsförderer Lars Masurek betonte, hochspannende, teils sehr innovative Konzepte seien vorgelegt worden. Den ersten Platz erkannte die Jury dem Unternehmen "Luvine - S&H Lupinenprodukte", eingereicht durch Andreas und Cordula Senne aus Nienbrügge und Christian und Felicia Heurich aus Reinsen zu. Ein Investitionszuschuss von 5.000 Euro ist mit dem Wettbewerbssieg verbunden, dazu eine Reihe weiterer Unterstützungsmaßnahmen wie ein Energiekostenzuschuss der Stadtwerke Schaumburg-Lippe, Beratungsleistungen und ein Medienpaket bei der heimischen Presse. Das junge Unternehmen hat bereits den Geschäftsbetrieb aufgenommen. Es röstet aus der Ackerfrucht Lupine, dem "Soja des Nordens", hochwertigen Kaffee. Mit dem Kaffee werden weitere Produkte wie Pralinen hergestellt und regional vermarktet. Auf Dauer sollen noch weitere Lebensmittel aus der Lupine hergestellt werden. Es gehe dabei um eine bewusst vollständig regionale Erzeugung, wie Andreas und Cordula Senne bei der Annahme des Preises erklärten. Heimische Landwirte als Partner seien gewonnen, nächster Schritt sei der Umzug an einen größeren Standort. Die Jury lobte besonders den Fokus auf die soziale und ökologische Nachhaltigkeit, die Leidenschaft für den Naturrohstoff Lupine, die Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten und die schon sehr weitgehende Umsetzung der Grundidee. Platz zwei erreichte die "Moxie GmbH", eingereicht durch den aus Hohnhorst stammenden Felix Dohmeyer (2.500 Euro Investitionszuschuss). Das junge Unternehmen hat eine digitale Plattform zur Optimierung von Krankentransporten entwickelt. In diesem schwierigen Feld führt sie den einzelnen Patienten mit dem auf seine speziellen Bedürfnisse zugeschnittenen Fahrdienst zusammen. Auf Platz drei landete der Circumradius GmbH aus Brandenburg (1.500 Euro Investitionszuschuss), eingereicht durch Christoph Brosius. Die Gründung entwickelte eine Anwendung, die suchtkranke Menschen bei der Therapie vielfältig unterstützt auch im Zusammenwirken mit dem Therapeuten. Weitere Anwendungen sind im Aufbau. Christoph Brosius wird im kommenden Jahr aus Brandenburg nach Stadthagen kommen, um die Circumradius GmbH hier weiterzuentwickeln. Ein Sonderpreis des Living Care Lab Schaumburg für soziale Innovationen ging an "Dienstzimmer.com" von Patrick Meier aus Beckedorf, der eine Internetplattform aufgebaut hat, auf der Pflegekräfte Arbeitgeber bewerten und sich über diese informieren können. Sechszehn Netzwerkpartner aus der Region engagieren sich für den Wettbewerb Start Stadthagen, indem sie gemeinsam das umfangreiche Unterstützungspaket für die Preisträger zur Verfügung stellen. Foto: bb

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an