Schaumburger Wochenblatt
  1. Den Weg durch den Mais finden

    Familie Schweer eröffnet wieder das Maislabyrinth

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    2019 lud die Familie Schweer letztmals zum Gang durch das Maislabyrinth, nun ist es wieder soweit. Die Getreidepflanzen am Schäferhof ragen rund drei Meter in die Höhe, die Besucher sind eingeladen, den richtigen Weg zum Turm im Mittelpunkt des Feldes zu finden. Landwirt Christian Schweer schnitt mit dem Rasenmäher ein Gangsystem, als der Mais noch jung und kaum bis zum Knie reichte. Längst sind die übrigen Pflanzen in die Höhe gewachsen und nun ist ein gutes Orientierungsvermögen gefragt, um rasch durch den grünen Irrgarten zu kommen. "Mancher findet in 30 Minuten hindurch", erklärte Christian Schweer. Andere brauchen länger, um den richtigen Weg einzuschlagen. Wie immer steht in der Mitte des etwa 3,5 Hektar großen Feldes ein hölzerner Turm, auf dem die Besucher kurz ausruhen und den Ausblick genießen können. Bevor sie sich aufmachen, um den restlichen Weg bis zum Ausgang zurückzulegen. Bis zur Ernte etwa Ende September Anfang Oktober, kann das Labyrinth bei Abgabe eines kleinen Obolus an der am Eingang aufgestellten Kasse besichtigt werden. Für ein Kind sind 2 Euro, für Erwachsene 3 Euro einzuwerfen. Auch nach Einbruch der Dunkelheit ist eine Besichtigung möglich, dazu bittet Christian Schweer allerdings um eine telefonische Anmeldung unter 0151/14740444. Gleiches gilt für größere Gruppen oder Schulklassen, die das Feld besuchen wollen. Dieses befindet sich direkt am Hof der Familie Schweer in Probsthagen in der Straße am Schäferhof, der Zugang ist ausgeschildert.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an