Schaumburger Wochenblatt
  1. Stimmungsvoller Höhepunkt vor dem Mausoleum

    Großer Zapfenstreich des Bürgerbataillons

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BÜCKEBURG (nh). Absoluter Höhepunkt mit Gänsehautgarantie: Zwar hat das Bürgerschießen in diesem Jahr nur in eingeschränkter Form stattgefunden, einen Großen Zapfenstreich hat sich das Bürgerbataillons aber nicht nehmen lassen. Anders als in den Vorjahren wurde der Zapfenstreich jedoch nicht vor dem Schloss, sondern genauso atmosphärisch vor dem in den Bataillonsfarben angestrahlten Mausoleum durchgeführt. Um 20.30 Uhr verteilte Fähnrich Michael Einars die Fackeln an de Bataillonsmitglieder, die gemeinsam durch den Schlosspark bis zur Mausoleumswiese marschierten. Nach dem Sammeln und Antreten marschierte der Fackelzug unter den wachsamen Augen zahlreicher Bürger und in gebannter Stille hinter dem Spielmannszug TSV Ahnsen unter der Leitung von Dieter Gutzeit und einer Abordnung der Bundeswehr auf der Wiese ein und bezogen auf der Wiese in zwei Gruppen gegenüberliegend Spalier. Die Bückeburger Jäger unter der neuen Leitung von José Pascual Garcia Llopis spielten gemeinsam mit dem Spielmannszug zunächst die Serenade, gefolgt von den Märschen "Marsch der Medici", "Preußens Gloria", "Großer Kurfürst" und "Marsch des Yorkschen Korps". Anschließend erfolgte die Meldung des kommandierenden Adjutanten Reiner Walter an den Stadtmajor Martin Brandt. Das Kommando zum Großen Zapfenstreich wurde gegeben, die Bückeburger Jäger spielten darauf die Deutsche Nationalhymne. Erst dann wurde die bedächtige Stille durch die anwesenden Bürger mit tosendem Applaus gebrochen. Das Bataillon marschierte vom Mausoleum zurück auf den Marktplatz, wo die Bückeburger Jäger noch einige Stunden für musikalische Unterhaltung sorgen. Das Bürgerbataillon als auch zahlreiche Bürger nutzten die Gelegenheit zur Geselligkeit und Begegnung und genossen bis nach Mitternacht die gute Stimmung. Foto:nh

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an