Schaumburger Wochenblatt
  1. Das Schaumburger Land mit all seinen Facetten

    Beliebter Kalender "De Schaumbörger" erscheint zur Weltsparwoche

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BÜCKEBURG (nh). Viele warten bereits sehnsüchtig, nun ist es bald so weit: Der neue "De Schaumbörger" erscheint am 25. Oktober zum Start der Weltsparwoche. Dann heißt es meist schnell sein, denn die Kalender sind heiß begehrt und für manch einen bereits Sammlerobjekt, weiß Jörg Nitsche, Leiter der Unternehmenskommunikation der Sparkasse Schaumburg, aus Erfahrung zu berichten. Der Kalender für 2022 erscheint in einer Auflage von 20.000 Stück und wird in diesem Jahr bereits zum 27. Mal verteilt. Erhältlich ist "De Schaumbörger" wie üblich in den Filialen der Sparkasse Schaumburg. Inzwischen gebe es sogar Menschen außerhalb Schaumburgs, die sich bereits im Vorfeld einen Kalender sichern würden, erzählt Nitsche weiter. "Der Kalender hat seinen festen Raum in Schaumburg und auch überregional", bestätigt auch Lu Seegers, Geschäftsführerin der Schaumburger Landschaft. Wie in jedem Jahr hat die Schaumburger Landschaft wieder sorgsam und mit viel Liebe zum Detail zwölf tolle Motive ausgesucht, die alle Facetten und die Schönheit des Schaumburger Landes widerspiegeln, abgestimmt auf die jeweilige Jahreszeit und flankiert mit manchmal informativen, historischen oder auch poetischen Texten, die einen schönen Spannungsbogen aufbauen. Auf dem Titel ist ein junges Mädchen vor dem Schloss in Stadthagen abgebildet - passend zum 800-jährigem Jubiläum der Stadt Stadthagen im kommenden Jahr. Der Januar und Februar begeistern mit tollen Schneebildern vom letzten Wintereinbruch im Februar und zeigen unter anderem den Klippenturm in Luhden. Frühlingshafter wird es mit der Wassermühle Remeringhausen, dem Gartenpavillon in Rinteln und der Kirche Probsthagen. Die Sommerbilder bestechen mit vollen Farben und stimmigen Motiven, beispielsweise von der Windmühle Paula in Steinhude. Doch auch die Fotos und Kalenderblätter, die den Herbst einläuten, bestechen mit tollen Farben und dem Blick fürs Detail. So dürfen sich die Betrachter auf die Jetenburger Kirche und das Bückeburger Hubschraubermuseum freuen. Im November und Dezember wird es nicht nur kälter, sondern die Bilder werden ebenso düsterer und farbloser, ohne jedoch an Schönheit einzubüßen. Besonders das November-Kalenderblatt wird begeistern, sind sich alle Beteiligten sicher. Doch soll nicht zu viel verraten werden, die vielen Sammler freuen sich bereits diebisch auf "De Schaumbörger". "Sogar meine Oma hat sie alle!", bestätigt Nitsche schmunzelnd. "Der Kalender ist eine schöne Jahresbegleitung und sein Stellenwert bei vielen sehr hoch, daher sind sie auch so schnell vergriffen", so Nitsche und Seegers unisono. "Gut, dass es die Schaumburger Landschaft gibt und sie das jedes Jahr mit so viel Liebe umsetzen", lobt Nitsche. Generell gelte die Schaumburger Landschaft als der aktivste Landschaftsverband der Region mit den meisten eigenen Projekten. "Dafür, dass wir nur ein kleiner Verband sind, doch wir haben eine sehr dankbare und kulturell wertvolle Region hier und sind untereinander gut verknüpft", resümiert Seegers. Nitsche bringt es auf den Punkt: "Kulturell sind wir hier wirklich im Schlaraffenland". Foto:nh

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an