Schaumburger Wochenblatt
  1. Präzision, Schnelligkeit und Teamwork

    Wettbewerb des Feuerwehrnachwuchses mit einem hohen Leistungsniveau

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    OBERNKIRCHEN (mk). Es ist wieder soweit: Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Schaumburg treffen sich am Sonntag, dem 17. Juni, zum Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr, um den Kreismeister zu ermitteln. Insgesamt freut sich Wettbewerbsleiter Marcus Schmid über mehr als 60 angemeldete Gruppen und Spielgemeinschaften. Ob in diesem Jahr ein Kraut gegen die erfolgsverwöhnten Möllenbecker Nachwuchslöscher gewachsen ist, wird die Siegerehrung zeigen. Zuletzt gelang es der Jugendfeuerwehr Rodenberg im Jahr 2015 den viermaligen Deutschen Meister zu schlagen, die vergangenen zwei Jahre waren die Jugendlichen aus Pollhagen jeweils nur knapp gescheitert und mussten sich mit der - trotzdem sehr erfolgreichen - Silbermedaille begnügen. Wettbewerbsstart ist in diesem Jahr bereits um 8 Uhr, da die Siegerehrung um zwei Stunden nach vorne verlegt wurde. "Damit ermöglichen wir allen Teilnehmern und Gästen, halbswegs rechtzeitig zum Anpfiff des ersten WM-Spiels der Deutschen Nationalmannschaft wieder zu Hause zu sein", begründet Schmid die Terminierung der Siegerehrung auf 16 Uhr. An das Auftaktspiel angelehnt lautet das Motto der diesjährigen Auflage am 17. Juni "Neun Freunde müsst ihr sein". Dies bezieht sich auf die Stärke eine Wettbewerbsgruppe: Zu neunt müssen die Jugendfeuerwehren jeweils zwei Wettbewerbsteile absolvieren. Einerseits gilt es im sogenannten A-Teil einen trockenen Löschangriff nachzuempfinden, andererseits muss im B-Teil eine 400 Meter lange Laufstrecke in Form einer Staffel gelaufen werden. Dabei geht es auf der einen Seite um Präzision, auf der anderen Seite vor allem aber auch um die dafür benötigten Zeiten. Austragungsort der Kreismeisterschaften ist in diesem Jahr das Stadion in Obernkirchen. Als Ausrichter kümmern sich die Feuerwehren der Stadt um den Wettbewerb selbst, die Feuerwehren der Samtgemeinde Nienstädt regeln die Versorgung von Teilnehmern und Gästen. Im "Zwischenjahr" erfolgen keine weiterführenden Wettbewerbe auf Bezirks- und Landesebene, sodass vor allem die Medaillenvergabe im Mittelpunkt der Spannung stehen wird. "Die enormen Superpunktzahlen von vor einigen Jahren sind sicherlich auch dieses Jahr nicht das Maß der Dinge, dennoch haben wir in Schaumburg ein sehr hohes Niveau", würdigt Schmid die Leistungen der Jugendfeuerwehren bereits im Vorfeld. "Mit einem viermaligen Deutschen Meister haben wir in Schaumburg natürlich immer eine besondere Spannung, vor allem weil eine Hand voll anderer Jugendfeuerwehren seit vielen Jahren auf ähnlich hohem Niveau unterwegs ist", beschreibt Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Silke Weibles stolz die Ausgangslage. Foto: privat

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an