Schaumburger Wochenblatt
  1. Projekt "Herzschlag": Neue Begegnungen machen das eigene Leben lebenswerter

    Ecclesia-Gemeinde lädt zu Mittagstisch, Frauenfrühstück und in die Fahrradwerkstatt ein / Pause in den Ferien

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    STADTHAGEN (pp). Die evangelische Freikirche Ecclesisa in der Habichhorster Straße 10 in Stadthagen macht seit vielen Jahren mit ihrem großen sozialen Engagement auf sich aufmerksam. Im diakonischen Bereich, also dem Dienst am Menschen, der bei der Ecclesia unter der Überschrift "Herzschlag" läuft, macht das Team um Koordinatorin Gudrun Sabolowitsch immer wieder tolle Angebote. "Es sind die Begegnungen mit Gott und Menschen, die das Leben lebenswert machen", lautet der die Motivation erklärende Satz. "Ganz neu ist unsere Herzschlag-Helferbörse, die Eva Seidel organisiert. Hierbei leisten derzeit sieben Freiwillige Hilfestellung - in erster Linie für ältere Alleinstehende. Da werden beispielsweise Lampen angebaut oder PC- und Handyprobleme gelöst ", informiert Sabolowitsch. Außerdem wird die Gemeinde im August einen Jugendreferenten einstellen, der sich besonders um die Interessen junger Menschen kümmern soll, die in Kontakt mit der Ecclesia treten. "Das passiert immer wieder über unseren Mittagstisch 'Gemeinsam Kochen - Gemeinsam Essen', den wir dienstags und Donnerstags von 10.30 bis 14 Uhr in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Mitarbeitern anbieten. Ab 12.30 laden wir zum gemeinsamen Mittagessen ein, zu dem oft auch Schüler erscheinen", so Sabolowitsch. Eine Spende für das Essen und weitere Helfer sind gerne gesehen. Für alle Frauen, die Lust und zeit haben, in netter Gesellschaft zu frühstücken, findet an jedem letzten Mittwoch im Monat von 9 bis 11 Uhr ein Frauenfrühstück statt. Für Kaffee, Tee, Butter und frische Brötchen sorgt die Gemeinde, alle, was noch zum Frühstück gehört, bringen die Frauen selbst mit - um Anmeldungen unter 05721-8447 wird gebeten. Eine weiteres Herzschlag-Angebot ist die Fahrradwerkstatt, in der dienstags und donnerstags von 10.30 bis 14 Uhr gespendete Räder mit Hilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern instandgesetzt werden. "Unsere Mitarbeiter sind selbst Flüchtlinge, die von uns ein Fahrrad bekommen und sich super eingearbeitet haben. Das ist ein Stück Integration", freut sich Sabolowitsch. Dienstags und donnerstags können Fahrräder zwischen 11-14 Uhr während des Mittagstisches abgegeben werden. Nach Absprache werden die Fahrräder auch abgeholt - dazu können sich Spender unter der Nummer 05721/1769 an Gudrun Sabolowitsch wenden. Ergänzt wird die Unterstützung von Flüchtlingen durch einen Deutschkurs, den der Syrer Prof. Dr. Nawar Moustafa, der aufgrund seines Studiums in Dresden perfekt deutsch spricht, dienstags und freitags zwischen 17 und 19.30 Uhr ehrenamtlich anbietet. "Wir öffnen uns für die Flüchtlinge, können aber nicht jeden erreichen. Geben und Nehmen sind uns dabei wichtig", stellt Gudrun Sabolowitsch klar. Während der Sommerferien machen Mittagstisch, Fahrradwerkstatt und Sprachkurs eine Pause - am Dienstag, den 8. August, gehen diese Angebote weiter. Dafür lädt die Gemeinde jeden in den Ferien donnerstags von 15 bis 17 Uhr herzlich zu einem Sommercafe ein. Foto: pp

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an