Schaumburger Wochenblatt
  1. PLSW startet in ihr Aktionsjahr zum 50-jährigen Bestehen

    Unter dem Motto "gemeinsam anders" Impulse zu Inklusion und Teilhabe setzen

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    STADTHAGEN/HAMELN (bb). Die Paritätische Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) wird ihr 50-jähriges Bestehen in diesem Jahr mit mehr als 30 Veranstaltungen und Aktionen feiern. Das Programm reicht dabei vom eigens produzierten Kinofilm über Fachtage, Theaterkurse, Vorträge bis hin zu Mitarbeiterpartys und vielem weiterem mehr. Alles unter der Zielsetzung weiter auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft voranzukommen. Das "Aktionsjahr für mehr Teilhabe und Inklusion" stehe unter dem Motto "gemeinsam anders" wie Geschäftsführer Bernd Hermeling im Pressegespräch in der Lothar-Wittko-Werkstatt in Stadthagen festhielt. Es richte sich an die rund 2000 Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, die bei der PLSW in Stadthagen, Hameln, Rinteln und einigen Außenstellen arbeiten ebenso wie an die Öffentlichkeit, die in eine Vielzahl der Aktionen und Veranstaltungen eingebunden werde, so Hermeling. Seine Assistentin Anja Panitz, zuständig für die Koordination des Jubiläumsjahres, ging die Planung und Verwirklichung mit den Mitarbeitenden Lothar von der Heyde, Tina Struckmann und Frederik Rüppel an. In einer Reihe von Treffen habe die Gruppe die verschiedenen Projekte vorbereitet, so Panitz. Los geht es im Januar in Hameln mit einem Informationstag unter dem Motto "Das Alter der Gefühle" für Eltern von Menschen, welche die PlSW beim Arbeiten und Wohnen begleitet. In der am 20. Januar startenden Fortbildungsreihe steht das sozio-emotionale Alter von Menschen mit Beeinträchtigung im Mittelpunkt. Am Freitag, dem 24. Januar, ab 17 Uhr folgt die kostenfreie Vorführung des Kinofilms "Es ist alles in Ordnung" im Kino-Center Stadthagen sowie im Maxx in Hameln. Drei Mütter von Kindern mit mehrfachen Schwerstbehinderungen erzählen in dem von Franziska Müller gedrehten und mit Unterstützung der "Aktion Mensch" realisierten Film aus ihrem Leben. Alle Interessierten sind zur Premiere eingeladen. Weiter geht es am 26. Januar mit dem Gottesdienst in der St. Martini-Kirche Stadthagen ab 10 Uhr. Pastor Hartmut Spier und Oliver Bruns, Mitglied des Garten- und Landschaftspflege-Teams der PLSW werden diesen "etwas anderen Gottesdienst" gemeinsam gestalten. Diese Veranstaltung fällt unter das Motto "Perspektivwechsel", unter dem im Jahr eine Reihe weiterer Aktionen folgen wird. So gibt es schon Zusagen aus dem Bereich Journalismus, der Polizei und der Tierpflege, die PLSW-Mitarbeitern einen solchen Perspektivwechsel ermöglichen sollen. Eine bunte Vielfalt an Aktionen als Bausteine auf dem Weg zur Inklusion komme hinzu, wie Panitz, Rüppel und von der Heyde erläuterten. So zwei große Mitarbeiter-Partys, ein inklusive Band soll ebenso entstehen wie ein inklusiver Theaterkurs, ebenso Vorträge, ein Tag der offenen Tür und vieles weitere mehr. Auszubildende der Fachschule Heilerziehungspflege und Heilpädagogik erarbeiten auf Grundlage von Interviews Biographien von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Unter www.gemeinsam-anders-plsw.de werden sie diese Menschen vorstellen, auf dem Internetauftritt sind darüber hinaus die verschiedenen Aktionen des Jubiläumsjahres samt Terminvorschau hinterlegt. Viele davon werden in Kooperation mit der "Aktion Mensch" verwirklicht.Foto: bb

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an