Schaumburger Wochenblatt
  1. TuS Lüdersfeld startet Vorbereitung für Volksbank-Masters

    Vorstand ist zuversichtlich, das Turnier wieder verwirklichen zu können

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LÜDERSFELD/LANDKREIS (bb). Der TuS Lüdersfeld ist in die Planungen für sein Traditionsturnier Volksbank-Masters eingestiegen. Der Vorstand um den Vorsitzenden Günter Schiller zeigt sich optimistisch, dass Freiluftveranstaltungen in dieser Größenordnung im Juli wieder möglich sein werden. Eigentlich hätte der TuS In diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Mehrere Veranstaltungen waren geplant. Die große Jubiläumsfeier werde wegen der Corona-Krise ins Jahr 2022 verschoben werden müssen, so Günter Schiller. Der Vorstand habe sich jedoch dazu entschlossen, sein über 25 Jahre etabliertes Volksbank-Masters-Turnier zu veranstalten. Viele Fans hätten auch schon danach gefragt. In 2020 hatte der TuS diese absagen müssen.2021 soll diese nun wieder stattfinden. Dabei wird in der Zeit vom 27. Juli bis zum 1. August auf der Sportanlage in Lüdersfeld der Ball rollen. Eingeladen werden die beiden Landesligisten Bückeburg I und Evesen I, zudem die Bezirksligisten Rinteln, TSV Algesdorf, MTV Rehren und TSV Hagenburg, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs am besten platziert waren. Hinzu kommen die Kreisliga-Staffel-Spitzenreiter zum Saisonabbruch ETSV Haste und SV Obernkirchen. Sicherlich sei der Einstieg in die Vorbereitung nicht ganz ohne Risiko, hielt Schiller fest. Bei allem Optimismus bleibe die Pandemie-Lage schwer einschätzbar. Klar sei, dass die Sicherheit vorgehe, im Zweifelsfall müsse das Turnier erneut ausfallen. "Es musste aber jetzt eine Entscheidung her", so Schiller. Schließlich brauche das Organisationsteam einen gewissen Vorlauf. Dankbar sei der Verein, dass der Hauptsponsor Volksbank Hameln-Stadthagen auch für dieses Jahr sofort seine Unterstützung zugesagt habe. Angesichts der abnehmenden Infektionszahlen und des geringeren Ansteckungsrisikos bei einer Outdoor-Veranstaltung seien er und seine Mitstreiter jedoch sehr zuversichtlich, das Turnier verwirklichen zu können, so Schiller. Im Zweifelsfall werde das Organisationsteam zum Beispiel mit Anpassungen im Spielplan reagieren, um die im Juli gültigen Regelungen zur Pandemie erfüllen zu können. Bei weiteren Vereinsveranstaltungen sei ebenfalls Flexibilität gefragt. Die Hauptversammlung sei beispielsweise im Herbst vorstellbar, möglicherweise ebenfalls als Freiluftveranstaltung, wie Günter Schiller erklärte. Foto: archiv bb

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an