Schaumburger Wochenblatt
  1. TuS Germania bewegt dich

    Einweihung des neuen Handball- und Beachvolleyball-Platzes

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    Christian Pohl war die große Freude über den Tag der offiziellen Übergabe des neuen Handball- und Beachvolleyballplatzes in Hohnhorst deutlich anzusehen. Der Schriftführer des Vereins TuS Germania Hohnhorst ist der Initiator für diese sportliche Bereicherung des Vereins. Vorsitzender Eckhard Rohrsen vollzog vor aktiven Sportlern des Vereins und befreundeter Vereine sowie Mitgliedern und Förderern dieser Baumaßnahme die offizielle Übergabe, im Rahmen der Sporttage "TuS Germania bewegt dich". "Es fehlten die Trainingsmöglichkeiten. Lange spielte sich alles in der Sprunggrube in Bad Nenndorf ab, mit behelfsmäßigen Fußballtoren", schildert Pohl. Da habe er die Initiative im Verein TuS Germania Hohnhorst ergriffen, um für die Einrichtung eines eigenen Spielfeldes Unterstützung zu bekommen, der auch der HSG Schaumburg Nord als Trainingsplatz zur Verfügung gestellt werden soll. Nach rund einem Jahr Planung und Anträgen für Fördergelder, "stand der Platz innerhalb von vier Wochen", betont Pohl. Zur Finanzierung war ein Gesamtvolumen von 15.000 Euro aufzubringen, so Pohl weiter. "Wir hoffen, dass wir die angekündigten 33 Prozent vom Kreissportbund bekommen, die solche Anlagen fördern." Und dann habe der Verein "noch einiges an Spenden und Mannarbeit mit eigenen Maschinen in die Finanzierung mit einbringen können". Ganz viele ehrenamtliche Tätigkeit wurde geleistet, an der sich auch Bauunternehmern beteiligten. "So wurden unter anderem sagenhafte siebzehn Vierzigtonner mit Sand herangefahren, nachdem Landwirte die Fläche abgeschoben hatten." Auch die A-Jugend der HSG Schaumburg Nord habe "in vier Arbeitseinsätzen Kanten abgestochen und mit anderen Vereinsmitgliedern Sand gleichmäßig geschoben". Am Folgetag der Einweihung erlebte der neue Platz seine erste große Bewährungsprobe. Unter dem Motto "Ein Dorf spielt Volleyball" traten zum ersten Mal zehn Mannschaften auf zwei Plätzen an: auf dem Rasen- und auf dem neuen Beachvolleyballplatz.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an