Schaumburger Wochenblatt
  1. Über den Bedarf ausbilden

    Hervorragende Prüfungsnoten für Lukas Koch-Hidalgo / Weiter Fachkräftemangel

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    Glückwünsche und ein großes Badehandtuch gab es für Lukas Koch-Hidalgo von Reiner Wilharm, Geschäftsführer der Bückeburger Bäder-GmbH, und dem Betriebsleiter Erik Rechenberg für die mit guten und sehr guten Noten bestandene Prüfung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe. "Wir bilden seit Jahren über den Bedarf hinaus aus, so dass wir gute Leute gehen lassen müssen", erläuterte Wilharm. Da aber nach wie vor Fachkräftemangel herrsche, sei es ein nachgefragter Ausbildungsberuf. Die verantwortlichen freuen sich, dass Koch-Hidalgo sofort eine neue Weiterbeschäftigung gefunden habe. Bei der Bückeburger Bäder-GmbH werde die berufliche Weiterentwicklung genau beobachtet, so dass es auch mal wieder einen Weg zurück nach Bückeburg geben kann. Am 1. August wird ein neuer Auszubildender anfangen; Nick Reichwage ist bereits im zweiten Lehrjahr dabei. Lukas Koch-Hidalgo wurde in Malaga geboren und lebt in Seggebruch. Er wird am 1. August im Rehazentrum der Deutschen Rentenversicherung in Bad Eilsen anfangen. Er freut sich auf viel Neues und wird dort Kurse und Anwendungen geben. Er wäre aber auch gerne länger geblieben, "weil ich mich hier wohl gefühlt habe und viele Kollegen vermissen werde." "Wir sind sehr zufrieden mit Lukas gewesen, er hat mit seinem ruhigen und respektvollen Auftreten überzeugt", meinte Erik Rechenberg und erinnerte daran, dass es für Lukas durch Corona eine schwierige Zeit gewesen ist mit Berufsschulunterricht und der praktischen Ausbildung bei einem ruhenden Badebetrieb über einen längeren Zeitraum. Koch-Hidalgo hat nun die Option, irgendwann eine Schwimmmeisterausbildung anzufangen. Dabei könnten seine guten Noten noch einmal bares Geld bringen, weil sie eine sogenannte Begabtenförderung ermöglichen. "Man kann dem Rehazentrum nur gratulieren", meinte Reiner Wilharm abschließend.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an