Schaumburger Wochenblatt
  1. "Eine wirklich erfreulich große Bandbreite von Geschäftsideen"

    Gründerwettbewerb "StartStadthagen" / Bewerbungsfrist ist bald beendet

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    STADTHAGEN (bb). Der Stadtmarketingverein Stadthagen (SMS) und die Stadtverwaltung hatten bei der Vorstellung des Gründerwettbewerbes "Start-Stadthagen" vor einigen Monaten betont, dass es sich bei der Initiative ein Stück weit um ein Experiment handle. Kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist deutet sich an, dass dieses Experiment zu vielversprechenden Ergebnissen führt. Die reine Anzahl der Teilnehmer habe bei der Initiative gar nicht so im Vordergrund gestanden, wie der Stadthäger Wirtschaftsförderer Lars Masurek festhielt. Mit bisher rund acht Anmeldungen zeigte er sich jedoch durchaus zufrieden, eine Reihe weiterer Kontakte im Zusammenhang mit dem Wettbewerb komme hinzu. Erfreulich sei die große Bandbreite der Geschäftsideen, welche Teilnehmer, potentielle Teilnehmer und Interessierte mitbringen würden. Darunter seien auch Konzepte, die in Stadthagen noch nicht vertreten und eigentlich eher an Standorten in größeren Städten zu finden seien. Bisher beworben hätten sich sowohl Teilnehmer, die vor kurzem mit ihrer Gründung gestartet seien, als auch solche, die ihre Geschäftsidee demnächst in Stadthagen umsetzen wollen. Der Wettbewerb sei auch auf Interesse bei Gründern von außerhalb der Region gestoßen, wie Masurek festhielt. Federführend hatten die Initiative Günter Raabe, Vorsitzender des SMS, und Lars Masurek angeschoben. Der Wettbewerb richtet sich an Gründer mit zukunftsweisenden Geschäftsideen aus den Bereichen Einzelhandel, Dienstleistungen, Gastronomie und Handwerk, die ihr Unternehmen in Stadthagen entwickeln wollen. Dabei steht besonders, aber nicht nur die Innenstadt im Fokus. Gleichermaßen sollen mit "Start-Stadthagen" innovative, junge Unternehmen gefördert und Leerstände wieder einer Nutzung zugeführt werden. Die Initiative unterstützt ein Netzwerk von Partnern aus der Wirtschaft und der Verwaltung. So warten auf die drei Wettbewerbsgewinner umfangreiche Unterstützungs- und Beratungsleistungen wie beispielsweise eine Anschubfinanzierung, Beratung, Hilfe bei behördlichen Anträgen, Suche nach geeigneten Räumlichkeiten sowie Begleitung bei Werbung und Marketing. Auf sie verteilen sich Preise/Vorteile in einem Gesamtwert von mehr als 60.000 Euro. Aber auch die anderen Bewerber profitieren von der Unterstützung durch das breitgefächerte Netzwerk. Für die Bewerber hätten sich bereits fruchtbare Kontakte zu den Netzwerkpartnern ergeben, wie Masurek ausführte, ebenso untereinander. Außerdem seien aus dem Wettbewerb heraus Beratungsgespräche auch mit Interessierten und potentiellen Bewerbern entstanden. Ein schöner Erfolg sei dann noch einmal der mit der Initiative erreichte zweite Platz bei einem Wettbewerb des Landes Niedersachsen gewesen. Bewerbungen zum Wettbewerb sind noch bis zum 17. Februar möglich, Einzelheiten und Bewerbungsunterlagen sind unter www.start-stadthagen.de zu finden. Foto: archiv bb

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an