Schaumburger Wochenblatt
  1. Hilfstransport für Ukraine startet

    "ICH" sendet einen LKW mit Hilfsgütern ins Kriegsgebiet

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    STADTHAGEN/LANDKREIS (bb). Das Team des Kinderhilfswerks "ICH - International Children Help" hat einen Lastwagen beladen mit medizinischen und vielen weiteren Gütern für die Unterstützung von Menschen in der Kriegsregion in der Ukraine auf den Weg gebracht. Ein Team von rund 30 Helfern um ICH-Präsident Dieter Kindermann belud den LKW in Stadthagen vor dessen Start zur Fahrt in das osteuropäische Land. Dieter Kindermann hob hervor, dass auch wenn die Situation in der Ukraine aus den täglichen Nachrichten weitgehen verschwunden sei, das Kriegsgeschehen mitten in Europa doch bittere Realität bleibe. Zusätzlich zu vielfältigen weiteren Aktionen leiste das ICH nun auch dort Unterstützung. Dazu packten rund 30 Unterstützer in Stadthagen Hilfsgüter auf einen Lastwagen. In einer ersten Station in Witten hatte dieser bereits einen ersten Teil der Ladung aufgenommen. Darunter seien viele medizinische Hilfsmittel wie Verbandsmaterial, Rollstühle, Gehhilfen, Rollatoren, Reinigungsmittel, Stühle für Kliniken und ähnliches, ebenso wie Kleidung, Schulmöbel, Spielzeug und Lebensmittel, wie der ICH-Präsident festhielt. Insgesamt mehr als 1000 Arbeitsstunden seien bei Sortierung, Verpackung und dem Verladen der Waren überwiegend von ehrenamtlichen Helfern geleistet worden. Um Kosten etwa für Transport oder Lagerung zu bestreiten, hätten sich zahlreiche Spender engagiert. Besonders zu nennen sei hier Michele Böhne von "Edeka Böhne", der gemeinsam mit "Marktfuchs" und "Taxi Buchholz" im Rahmen einer besonderen Aktion rund 1000 Euro für die ICH-Unterstützung in der Ukraine beisteuerte. Weitere Transporte seien geplant, wie Dieter Kindermann festhielt. Bürgermeister Oliver Theiß, der ebenfalls beim Verladen unterstützte, erklärte, dass das ICH mit seinen Projekten in Deutschland und vielen Teilen der Welt ein beeindruckendes Engagement entwickle. Foto: bb/privat

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an