Schaumburger Wochenblatt
  1. Fachvortrag, kulinarische Weltreise

    Programmübersicht zu den Interkulturellen Wochen Schaumburg

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LANDKREIS (bb). Das vielfältige Programm der Interkulturellen Wochen Schaumburg erstreckt sich insgesamt über den Zeitraum vom 18. September bis zum 3. Oktober: 18. September, 15 Uhr bis 18 Uhr: Marktplatz Stadthagen, Eröffnungsveranstaltung (nebenstehend), Start der Aktion "Schaumburg geht auf kulinarische Weltreise". 19. September, Sonnabend, 10 Uhr bis 13 Uhr: "Wünsch Dir was" auf dem Rintelner Marktplatz. Die Teilnehmer können ihre Wünsche für das interkulturelle Zusammenleben in Rinteln auf eine große gemeinsame Leinwand bringen. Ein gemeinsam gestaltetes Bild wird entstehen. Zudem stellen sich verschiedene mit dem Thema verbundene Institutionen aus Rinteln vor und informieren. 20. September, Sonntag, 11 Uhr bis 17 Uhr, die AWO lädt zu einer großen Garagenflohmarkt-Aktion rund um die Stadthäger Weststadt. Auf dem Spielplatz Gubener Straße 1 stellt die AWO dazu einen Informationsstand auf, an dem die Besucher auch einen Übersichtsplan über die verschiedenen "Flohmarkt-Verkaufsstellen" erhalten. Am Spielplatz wartet auch ein buntes Rahmenprogramm. 20. September, Sonntag, ab 11 Uhr, Beginn einer Ausstellung im Kulturzentrum "Alte Polizei Stadthagen". Fotografien der Gruppe "Die Lichtklicker" werden unter dem Motto "Schön ist auch anderswo - Reiseimpressionen" präsentiert. Die Bilder werden bis Ende des Jahres im Kulturzentrum zu sehen sein. 22. September: Vortrag von Professor Jochen Oltmer, Universität Osnabrück, Historiker und Migrationsforscher, in der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Eilsen zum Thema "Migration und Flucht - Worüber sprechen wir eigentlich (nicht)?" ab 18 Uhr, Anmeldung erforderlich (05722/914168). 20. September bis 27. September, die Wander-Ausstellung "Fluchtgeschichten" wird im Alevitischen Kulturzentrum Stadthagen zu sehen sein, am 20. September ab 16 Uhr wird diese eröffnet. Anschließend informiert das Kulturzentrum über Religion und Kultur der Aleviten. Die Ausstelleng wird täglich von 16 Uhr bis 20 Uhr zu sehen sein. 28. September bis 4. Oktober: Die Wander-Ausstellung "Fluchtgeschichten", wird in der Türkisch-Islamischen Gemeinde in der Enzer Straße 96 zu sehen sein. 28. September bis 2. Oktober von 9.30 Uhr bis 15 Uhr sowie vom 3. Oktober bis 4. Oktober von 12 bis 18 Uhr. Die Ausstellung zeigt an acht persönlichen Beispielen, dass das Thema Flucht auch in der deutschen Einwanderungsgeschichte keine neue Erscheinung ist. Der Integrationsbeirat Stadthagen holt die Wanderausstellung nach Stadthagen. Sie wird anschließend noch in der St. Martini-Kirchengemeinde gezeigt. 27. September, ab 10 Uhr: Auftaktgottesdienst zur Interkulturellen Woche für die Konföderation Evangelischer Kirchen in Niedersachsen, in der Christuskirche Bad Eilsen. 28. September ab 19 Uhr: Diskussionsabend mit Professor Reinbold zum Thema "Interreligiöse Vielfalt - ein Miteinander gestalten und leben". Nach dem Impulsvortrag des Theologen und Islamexperten Wolfgang Reinbold, Universität Göttingen und Haus der Religionen, folgt ein Austausch zwischen Vertretern unterschiedlicher Religionen und Kulturen. Die Veranstaltung findet in der Türkisch-Islamischen Gemeinde Stadthagen (Enzer Straße 96) statt. 1. Oktober, ab 15 Uhr, Pflanzung eines "interkulturellen Baumes" in Rinteln auf dem Gelände des Freibades. 3. Oktober und 4. Oktober, Tag der offenen Moschee in der Aksa-Moschee in der Enzer Straße in Stadthagen. An beiden Tagen beginnt jeweils um 12 Uhr und 15 Uhr eine Moschee-Führung. Bis Dezember Schaufensterprojekt "Gesichter der Stadt" in Bückeburg, in einem Projekt des Diakonischen Werkes wird das Zusammenleben von Migranten und Alteingesessenen jeweils an Duos dargestellt, als Beispiel für eine erfolgreiche Kooperation.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an