Startseite | Schaumburger Wochenblatt

 

Der Inhalt konnte leider nicht gefunden werden

Das Maibaumfest wird auch dieses Jahr wieder stattfinden. (Foto: privat)

Maibaumfest - Eine Tradition wird fortgeführt

Am 30. April wird ab 18 Uhr auf dem Bückeburger Marktplatz wieder traditionell das beliebte Maibaumfest gefeiert. Bevor ein bunter Maibaum aufgestellt wird, gibt es in diesem Jahr eine besondere Premiere: Das Gymnasium Adolfinum ist mit Nachwuchsmusikern aus drei verschiedenen Ensembles dabei. Unter der Organisation der für den Fachbereich Musik zuständigen Lehrerin Frau Bergmann-Thiel treten die Musikklasse 6.1, der Vorchor und die Bläser-AG des Gymnasiums mit ihren jeweiligen Lieblingsstücken auf. Mit dabei ist z. B. der Klassiker „Probier's doch mal mit Gemütlichkeit“ oder die spannende Filmmusik „Pirates of the Caribbean“. Anschließend wird der von einigen Kindern der Kindertagesstätte am Unterwallweg mit selbst gebasteltem Schmuck und bunten Bändern verschönerte Maibaum – eine im Vorfeld vom Bauhof sogfältig ausgewählte Birke – bei feierlicher Musik mit vereinten Kräften der 3. Kompanie des Bürgerbataillons aufgestellt. Sobald der Maibaum steht und der Schmuck im Wind flattert, tanzt die Gruppe „Lollipop“ vom TSC Blau-Gold Röcke mit schwungvollen Paar- und Formationstänzen auf und zeigt den Zuschauern, dass Rock'n'Roll modern ist und viel Spaß macht. Last but not least gehört es schon seit einigen Jahren zur beliebten Tradition, dass das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Orchester Bückeburger Jäger unter der Leitung von José Pascual García Llopis das hörens- und sehenswerte Programm mit traditioneller Blasmusik über klassische Bearbeitungen bis hin zu moderner Konzertliteratur bereichert. Für Speis und Trank sorgt die ansässige Hofapotheke.  
Das Maibaumfest wird auch dieses Jahr wieder stattfinden. (Foto: privat)

Maibaumfest - Eine Tradition wird fortgeführt

Am 30. April wird ab 18 Uhr auf dem Bückeburger Marktplatz wieder traditionell das beliebte Maibaumfest gefeiert. Bevor ein bunter Maibaum aufgestellt wird, gibt es in diesem Jahr eine besondere Premiere: Das Gymnasium Adolfinum ist mit Nachwuchsmusikern aus drei verschiedenen Ensembles dabei. Unter der Organisation der für den Fachbereich Musik zuständigen Lehrerin Frau Bergmann-Thiel treten die Musikklasse 6.1, der Vorchor und die Bläser-AG des Gymnasiums mit ihren jeweiligen Lieblingsstücken auf. Mit dabei ist z. B. der Klassiker „Probier's doch mal mit Gemütlichkeit“ oder die spannende Filmmusik „Pirates of the Caribbean“. Anschließend wird der von einigen Kindern der Kindertagesstätte am Unterwallweg mit selbst gebasteltem Schmuck und bunten Bändern verschönerte Maibaum – eine im Vorfeld vom Bauhof sogfältig ausgewählte Birke – bei feierlicher Musik mit vereinten Kräften der 3. Kompanie des Bürgerbataillons aufgestellt. Sobald der Maibaum steht und der Schmuck im Wind flattert, tanzt die Gruppe „Lollipop“ vom TSC Blau-Gold Röcke mit schwungvollen Paar- und Formationstänzen auf und zeigt den Zuschauern, dass Rock'n'Roll modern ist und viel Spaß macht. Last but not least gehört es schon seit einigen Jahren zur beliebten Tradition, dass das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Orchester Bückeburger Jäger unter der Leitung von José Pascual García Llopis das hörens- und sehenswerte Programm mit traditioneller Blasmusik über klassische Bearbeitungen bis hin zu moderner Konzertliteratur bereichert. Für Speis und Trank sorgt die ansässige Hofapotheke.  
Mit dabei auch die Gruppe „Independent” aus Hess. Oldendorf mit Popkantor Marco Knichala (2.v.r.).  (Foto: ste)

20 Bands beim Bandfestival „Soul Place”am Weseranger

Es soll ein großartiges Festival werden, dass am 17. und 18. Mai am Weseranger ausgerichtet wird und zu dem rund 20 Bands und Gruppen popularer Kirchenmusik auf der Bühne stehen werden. Sie werden das Publikum mit einer bunten Vielfalt aus Rock, Pop, Folk und Hits aus den 1960er bis 1980er Jahren begeistern. Dabei sind auch klassische und moderne Kirchenbands und als Organisator und Popkantor des Kirchenkreises Grafschaft Schaumburg freut sich Marco Knichala auf Bands aus der Region, aber auch aus Formationen von Musikern aus Hannover oder Verden. Von dort kommt beispielsweise Micha Keding, der dort in der Kirchengemeinde als Popkantor tätig ist und sein Pendant aus Hannover, Til von Dombois, ist der Popkantor der Landeskirche und er kommt ebenfalls mit einer Band nach Rinteln. Wer allerdings meint, es sei ein Kirchenmusikfestival, der ist schief gewickelt. Zahlreiche Bands aus dem Nicht-Kirchenbereich sind dabei, unter anderem die in Rinteln bekannte und beliebte Band „Simca” oder „Prime Time”, die beide am Freitag spielen werden. Und auch die kirchlichen Formationen werden ihre Vielfalt der musikalischen Interpretationen zeigen. Nach einem kurzen Impuls von Superintendent Christian Schefe startet die Veranstaltung am Freitag gegen 19.30 Uhr und bis 23.3 Uhr kann dann kräftig mit insgesamt fünf Bands gefeiert werden. Am Samstag ist dann Start um 10 Uhr und der Tag wird lang. Bis 23.30 Uhr geben sich die Bands auf der Bühne die Klinke in die Hand. Mit dabei dann auch die Big-Band der Musikschule Schaumburg und ab 15.30 Uhr gibt es noch ein großes Kinderprogramm mit Daniela Brinkmann und Marco Knichala nach dem Motto „Kinderquatsch mit Michael” für Kinder ab drei Jahren. Ein echtes Highlight dürfte die Band „Loony bin Silence” mit ihren Rock-Cover-Songs der 1980er Jahre werden. Der Festplatz ist natürlich auch mit einem Cocktailwagen der „Bodega” und einem Getränkewagen des „Weserdorf” bestückt sowie mit einer Grillbude. Unterstützt wird das Festival von der Kulturstiftung Schaumburg, der Schaumburger Landschaft sowie der Bürgerstiftung Schaumburg. Die Organisatoren hoffen auf viele Besucher die mitsingen, tanzen, feiern und es sich einfach gut gehen lassen. Am Sonntag, 19. Mai, ist dann um 11 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst mit Liveband auf dem Weseranger. Der Eintritt ist frei!
Bürgermeisterin Andrea Lange, der Vorsitzende der Bürgerstifung Schaumburg Karsten Becker, Jörg Nitsche von der Sparkassenstiftung, Ulrich Karl von den Stadtwerken, Lutz Hoppe von der DLRG Rinteln und Mareen Fennert aus dem Schulamt freuen sich, dass auch in diesem Jahr für Rintelner Kita Kinder Wassergewöhnungskurse angeboten werden können.  (Foto: ste)

Hand in Hand für die Schwimmfähigkeit von Kindern

Rund 600 Kinder waren es im vergangenen Jahr, die von Freiwilligen der DLRG Ortsgruppe Rinteln langsam, behutsam und spielerisch an das Wasser gewöhnt wurden. Dies ist ein wichtiger Baustein vor einem Schwimmkurs und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dabei Ängste abzubauen, beispielsweise vor dem Untertauchen. Das erfolgreiche Projekt soll auch in diesem Jahr fortgeführt werden und dazu haben sich wieder die fünf Kooperationspartner Bürgerstiftung Schaumburg mit ihrem Vorsitzenden Karsten Becker und die Stiftung der Sparkasse Schaumburg als die finanzierenden Einheiten, die Bäderbetriebe Rinteln als Eigentümer des Hallenbades Steinbergen, die Stadt Rinteln und als ausführendes Organ die DLRG Ortsgruppe Rinteln mit ihrem Ausbildungsleiter Lutz Hoppe zusammengefunden. Hoppe kündigte an, dass auch schon die ersten vier Schwimmkurse terminiert seien und weitere folgen werden. Bürgermeisterin Andrea Lange und Mareen Fennert aus dem Amt für Bildung, Kultur und Sport stellten fest, dass es bereits einen echten Run auf die Termine aus den 17 Rintelner Kitas gibt. Karsten Becker für die Bürgerstiftung Schaumburg und Jörg Nitsche von der Stiftung der Sparkasse Schaumburg versicherten, dass sie aus vollem Herzen die Wassergewöhnung unterstützten und Stadtwerke Geschäftsführer Ulrich Karl freute sich, dass die Bäderbetriebe seit vielen Jahr sehr eng und vertrauensvoll mit der DLRG Rinteln zusammenarbeiten: „Während der Bauphase des Hallenbades Rinteln wird das Hallenbad in Steinbergen länger geöffnet haben“, kündigte Karl an. Am 28. April ist das Hallenbad Rinteln das letzte Mal geöffnet und der freiwillige Eintritt an diesem Tag geht als Spende an die Bürgerstiftung Schaumburg.
Präsenz für Demokratie zeigenÖffentlichkeitsarbeit in SelbsthilfegruppenFamiliengottesdienstAusbildung zum Mini-ErsthelferFeuerwehrteams zeigen ihr Können„Schluss mit Chaos im Kopf“Torten und Musik im Marie-Anna-StiftGemeindekirchenrat wird feierlich eingeführtMaifest auf dem AmtsplatzBon voyage! Französisch für die Reise
north