Schaumburger Wochenblatt
  1. Verdiente Mitglieder geehrt

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    Der Schützenverein Wiedenbrügge-Schmalenbruch hat in seiner Hauptversammlung außergewöhnliche Ehrungen und Auszeichnungen vorgenommen. Paul Scholz wurde für eine 40-jährige Vereinsangehörigkeit ausgezeichnet, die Mitglieder Heinz Dühlmeier, Heinz Gierke und Werner Salge für ihre ein halbes Jahrhundert (50 Jahre) währende - Mitgliedschaft. Besonders erfreut waren Vorstand und Versammlungsteilnehmer, dass der 87-jährige Wilhelm "Willi" Witte trotz gesundheitlicher Probleme die außergewöhnliche Ehrung für sein 70-jähriges Vereinsjubiläum persönlich entgegennehmen konnte. Der Kleinkaliber-Sportschützenverein Wiedenbrügge-Schmalenbruch wurde 1930 gegründet. Während der Nazi-Diktatur erfolgte die Zwangsauflösung des Vereins. Nach Beendigung des 2. Weltkrieges dauerte es einige Jahre, bis schließlich am 30. Januar 1952 die Wiedergründung des Vereins erfolgte. Willi Witte war ein Mann dieser ersten Stunde, er gehörte zu den damals 27 Gründungsmitgliedern. 1955 übernahm er den Posten des Schatzmeisters, und erst 33 Jahre später, am 7. Januar 1989, übergab er das Amt an seinen Nachfolger Jürgen Hentschke, der in diesem Jahr das Amt ebenfalls schon 33 Jahre innehat. Doch nicht nur in der Vereinsverwaltung engagierte sich Willi Witte, auch beim Aufbau des eigenen Vereinsheimes im Jahr 1968 und den vielen folgenden Erweiterungsbauten legte er aktiv Hand an. Neben diesen Zeitehrungen für langjährige Mitgliedschaften im Niedersächsischen Schützenverband wurden Hans-Jürgen Abramowski, Wilfried Hentschke und Joachim Vogt für ihre besonderen Verdienste um die Förderung des Schießsports mit der Bronzenen Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen ausgezeichnet. Foto: privat

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an